Hektor (Ich suche auch Paten!)

Rasse: Altdeutscher Schäferhund

Geschlecht: männlich
Farbe: schwarz-braun
Schulterhöhe: 66 cm
Gewicht: 34 kg
Geburtsdatum: ca. 2011
Im Tierheim seit: 03.03.2017
HTV-Nummer: 220_F_17

• am Grundgehorsam muss noch gearbeitet werden

Hektor lief ganz alleine auf der Straße umher. Tierliebe Menschen nahmen sich seiner an und brachten ihn zu uns ins Tierheim. Er war in einem erbärmlichen Zustand, sein Fell war stark verschmutzt und total verfilzt. Außerdem war der Rüde auch ziemlich durcheinander und wollte anfangs niemanden an sich heranlassen. Wir gaben ihm Zeit sich einzugewöhnen und er lebte zunächst bei uns in einer großen Hundegruppe. Hektor fasste nach und nach Vertrauen zu den Tierpflegern und mittlerweile ist er Menschen sehr zugetan.
Da er an einer hochgradigen Hüftgelenksdysplasie litt, starteten wir einen Spendenaufruf und Hektor konnte dank der eingehenden Spenden in einer Klinik operiert werden. Bei ihm wurde eine Denervation (Nervendurchtrennung) vorgenommen, um ihm ein schmerzfreies Leben und Laufen zu ermöglichen.
Seit seiner OP ist einiges geschehen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten Halt auf den Beinen zu bekommen, was nach so einer schweren OP nicht selten ist, hat Hektor mit regelmäßiger Physiotherapie und Massagen wieder einen einigermaßen guten Stand. Er kann sogar wieder mit Artgenossen zusammen laufen.
Hektor wünscht sich ein Zuhause, in dem er sich voll und ganz seiner Bezugsperson widmen kann und keinem anderen. Er hat einen ausgeprägten Wachinstinkt, daher wäre es besser, wenn kein Besuch kommt oder die Möglichkeit gegeben ist, ihn währenddessen zu separieren. Denn was einmal sein Bereich ist, bewacht er sehr genau. Aus diesem Grund sollten auch keine Kinder in seinem neuen Zuhause vorhanden sein. Anders sieht dies mit Artgenossen aus: Falls ein älterer, ruhiger Hund vorhanden ist, stellt dies kein Problem dar.
Für Hektor suchen wir eine Dauerpflegestelle. Da er sein Leben lang Probleme mit seinem Gangbild haben wird, wäre es schön, wenn er in ein ebenerdiges Zuhause kommt, in dem er keine Treppen steigen muss. Ebenso sollte die Behandlung der Physiotherapie fortgeführt werden – aber keine Sorge, dabei unterstützen wir Sie.
Wer Hektor also ein Zuhause schenken möchte, kann ihn gerne bei uns im Tierheim besuchen kommen. 18.02.2018 (ks/mw)*