Bobby (Ich suche auch Paten!)

Rasse: Pitbull-Mischling

Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: grau-weiß
Schulterhöhe: 43 cm
Gewicht: 30,7 kg
Geburtsdatum: 24.05.2015
Im Tierheim seit: 11.07.2017
HTV-Nummer: 438_S_17

  • hat einen guten Grundgehorsam
  • an der Leinenführigkeit muss in Stresssituationen noch gearbeitet werden
  • stubenrein
  • gut verträglich mit Hündinnen und Rüden
  • sollte nicht zu kleineren Kindern vermittelt werden
  • sollte nicht zu Katzen oder Kleintieren vermittelt werden
  • braucht ein ebenerdiges Zuhause
  • fährt gerne im Auto mit
  • Bezugspersonen gegenüber freundlich und aufgeschlossen
  • fremden Menschen gegenüber anfangs unsicher

Bobby ist aufgrund seiner Rassezugehörigkeit sichergestellt worden und kam so zu uns ins Tierheim. Er hat einen Wesenstest gemacht und gut bestanden. Bobby kann nur außerhalb von Hamburg vermittelt werden, da er laut Hamburger Hundegesetz aufgrund seiner Rasse als unwiderlegbar gefährlich gilt.

Er ist eine nicht sonderlich große, aber durch seine Körperformen imposante „Knutschkugel“ und zeigt sich gegenüber Bezugspersonen sehr aufgeschlossen, anhänglich und verschmust. Bei fremden Menschen ist er anfänglich etwas unsicher und sucht den Kontakt nicht immer von alleine. Im Gehege ist sein Verhalten gegenüber Besuchern oft sehr abschreckend, denn er ist durchaus wachsam und zeigt dies lautstark und mit vollem Körpereinsatz.

Bobby ist grundsätzlich verträglich mit Artgenossen, wobei er nicht sonderlich viel Wert auf vierbeinige Gesellschaft legt – zumindest nicht auf aufdringliche, distanzlose, überdrehte Hunde. Je nach Rüde zeigt er manchmal Imponierverhalten – meistens ist das aber mehr Show als alles andere, denn im Ernstfall ergreift er bisher lieber die Flucht.

Aufgrund von Atemproblemen, vor allem im Sommer, wurde bei Bobby ein zu langes Gaumensegel gekürzt und Gewebe des Naseneingangs entfernt. Das hat zu einer erheblich besseren Lebensqualität geführt. Bobby hat zudem häufig Zwischenzehenfisteln, die leider nicht operativ entfernt, sondern nur antibiotisch behandelt werden können. Diese tauchen in größeren zeitlichen Abständen auch immer mal wieder auf.

Bei Bobby haben wir Tendenzen zum Jagen festgestellt, sowohl teilweise bei Menschen, als auch bei Hunden, deshalb sollten keine kleineren Kinder im neuen Zuhause leben.

Wegen einer beidseitigen Ellenbogendisplasie soll Bobby nicht Treppensteigen und wird darum nur in ein ebenerdiges Zuhause vermittelt.

Neue Tierhalter sollten auf jeden Fall hundeerfahren sowie klar und konsequent im Umgang mit Bobby sein – dann haben sie einen tollen Begleiter. Wenn Sie Bobby kennenlernen wollen, kommen Sie ihn gerne bei uns im Tierheim besuchen. 08.08.2019 (nm)ü*