Biggi

Rasse: American Staffordshire Terrier - Mischling  

Geschlecht: weiblich (wird den gesetzlichen
Auflagen entsprechend noch kastriert)
Farbe: beige mit weißen Abzeichen
Schulterhöhe: 46 cm
Gewicht: 27 kg
Geburtsdatum: 05.06.2017
Im Tierheim seit: 17.02.2021
HTV-Nummer: 87_S_21

  • hat einen guten Grundgehorsam
  • ist leinenführig
  • ist stubenrein
  • ist gut verträglich mit den meisten Hunden
  • der Hund sollte nicht zu kleineren Kindern kommen
  • fährt gerne Auto
  • ist Bezugspersonen gegenüber freundlich und aufgeschlossen
  • ist teilweise fremden Menschen gegenüber misstrauisch

Biggi kam als behördliche Sicherstellung zu uns, da sie laut Hamburger Hundegesetz als unwiderlegbar gefährlich gilt.
Vermittelt wird sie aufgrund ihrer Rassezugehörigkeit nur außerhalb Hamburgs.
Dabei ist Biggi, wenn sie einmal Vertrauen gefasst hat, ein absolutes Goldstück. Ihr niedlich lächelndes Gesicht und die Angewohnheit vor Freude wie ein Dressurpferd zu hüpfen, machen es einem auch wirklich schwer sie nicht sofort ins Herz zu schließen.

Für Biggi sind stundenlange Spaziergänge und außerordentliche Outdooraktivitäten nicht unbedingt notwendig. Glücklich ist Biggi schon, wenn sie irgendwo ein wenig im Wasser planschen und ein paar Runden mit einem zuvor gefundenen Stöckchen drehen kann. Sich ausgiebig auf Wiesen zu wälzen gehört ebenfalls zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.
Aber auch die sonst so liebe Biggi hat ein „Manko“, an dem definitiv noch gearbeitet werden muss und was man ernst nehmen sollte: in für sie bedrohlichen Situationen zeigt sie deutlich, was sie von aufdringlichen, distanzlosen Fremden hält und steht mit erhobenem Brustkorb und geballten Fäusten (wie ein Türsteher, der deutlich macht: HIER KOMMST DU NICHT REIN oder du fliegst gleich wieder raus!) im Weg und sie meint das durchaus ernst.
Die bisherigen Trainingseinheiten haben ihr Verhallten schon deutlich verbessert und somit konnte sie ihren Wesenstest bestehen. Jedoch sollten neue Besitzer kein Problem damit haben, dass sie Maulkorb und Leine tragen muss, denn dies ist Auflage.
Wir wünschen uns daher Menschen mit Erfahrung in der Hundehaltung und -erziehung, insbesondere der Impulskontrolle, um an dieser Baustelle weiterzuarbeiten.

Mit Hunden, die ihr freundlich begegnen, kommt Biggi meist sehr gut zurecht und lässt sich auch gern zum Spielen auffordern. Wir können uns daher gut vorstellen sie in ein Zuhause mit einem bereits vorhandenen Hund zu vermitteln, vorausgesetzt ein vorheriges Kennenlernen verlief erfolgreich.
Auch Katzen scheint sie schon im Vorfeld kennengelernt zu haben, sie begegnet ihnen vorsichtig freundlich.
Ein ausgeprägtes Jagdverhalten konnten wir bei ihr bisher nicht feststellen.

Biggi hat am rechten Oberschenkel eine sehr lange, ältere Narbe und entlastet dieses Bein auch auffällig, zudem ist vage bekannt, dass sie einen Unfall gehabt haben soll. Aufgrund dessen wurde sie geröntgt und festgestellt, dass ein Teil des Oberschenkelkopfes entfernt wurde. Ein Bruch im rechten Zehenbereich der Hinterpfote zeigt eine vermutlich alte Fraktur, die unversorgt blieb und arthrotische Veränderungen aufweist.

Wenn Sie die hübsche Biggi kennenlernen möchten, dann schicken Sie bitte Ihre ausgefüllte Selbstauskunft an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!
29.09.2021 (vs/cs,pj)*