Rasse: Amerikanischer Staffordshire Terrier - Mischling

Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: grau mit weißen Abzeichen
Schulterhöhe: 49 cm
Gewicht: 28,9 kg
Geburtsdatum: ca. 2018
Im Tierheim seit: 01.10.21
HTV-Nummer: 691_S_21 / Neues Hundehaus

  • rassentypisches Temperament
  • guter Grundgehorsam
  • muss erzogen werden
  • kennt Auto fahren
  • freundlich zu Bezugspersonen
  • Vorsicht bei Fremden
  • nicht zu Kindern
  • verteidigt Ressourcen
  • wird nicht innerhalb Hamburgs vermittelt
  • behördliche Auflagen (Leine + Maulkorb)

Jette hat schon einen längeren Weg hinter sich. Leider ist dieser nicht genau nachzuvollziehen und man weiß nicht, was sie in ihrem bisherigen Leben erlebt hat.

Dieses macht den Umgang mit ihr nicht einfach. Jette ist eine hübsche Hündin, aber bitte lassen Sie sich nicht zu sehr davon einnehmen. Sie ist absolut kein Hund für "Hundeanfänger" und auch kein Hund für Menschen, die "immer Hunde hatten". Für die agile Hündin suchen wir Menschen, die fortgeschrittene Erfahrung mit "Problemhunden" haben und die die vorhandene Verhaltensproblematik, die in den Jahren entstanden ist, ernst nehmen und daran arbeiten.

Aus einer von Jette's Vorgeschichten ist bekannt, dass eine Vermittlung zu Kindern und anderen Hunden bedauernswerterweise ausgeschlossen ist. Sie duldet keine anderen Hunde in der Nähe ihrer Bezugspersonen und verhält sich in dementsprechenden Situationen alles andere als freundlich. Eine Mischung aus Aggressions- und Beutefangverhalten wurde von einer Tierärztin für Verhaltenskunde festgestellt. Außerdem kann man eine erniedrigte Stresstoleranz, sowie hohe Erregungslage an ihr beobachten, sobald man sie ohne Kontrolle in den für sie unbekannte Situationen laufen lässt. Auch an dieser Problematik sollte dringend weiterhin gearbeitet werden, was aus unserer Sicht "Hundemenschen von Fach" hinbekommen könnten, jedoch niemand, der keine Erfahrung mit verhaltensauffälligen Hunden hat.

Jette hat zwar den Wesentest bestanden, jedoch heißt das nicht, dass man sie problemlos in Alltagssituationen führen kann. Ein Maulkorb ist fester Bestandteil und eine nötige Vorsichtsmaßnahme, um sicher mit Jette unterwegs zu sein. Neue Situationen, sowie neue Umgebung lösen in ihr Unsicherheit aus, was dazu führt, dass sie extrem ungehalten und nervös reagiert. Um Jette in diesen Situationen Sicherheit geben zu können, damit sie sich nicht selbst, einen für Menschen und Artgenossen eher unerfreulichen Weg sucht, sollte man sie oft und auf längere Sicht, als es sonst der Fall ist, in unserem Tierheim besuchen.

Jette hat trotz des Tierheimalltags schon in kürzester Zeit deutliche Fortschritte in Bezug auf ihr Verhalten gemacht. Damit das so bleibt und nicht zu viele unterschiedliche Trainingsmethoden an ihr angewendet werden, betreuen sie zurzeit ausschließlich ihre Bezugstierpflegerinnen und ein Gassigeher. Bei Spaziergängen, zeigt Jette sich, wie schon erwähnt, in jeder neuen Situation extrem erregt. Bei allem, was sie besser kennt, verhält sie sich mittlerweile schon gesetzter.

Um Stress abzubauen, wälzt Jette sich öfters. Vorzugsweise im Schlamm, was dazu führt, dass sie demnach wie ein mit Sand "panierter" Hund aussieht.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass Jette mit der richtigen Führung eine durchaus lernwillige Hündin ist, was aber deutlich mehr Praxiserfahrung mit schwierigen Hunden voraussetzt. Wer sich für Jette interessiert und die relativ hohen Anforderungen erfüllen kann und möchte, wird mit ihr Lernerfolge erzielen und eine tolle Hündin an seiner Seite haben.

Jette's Bezugspflegerinnen sind gerne für ein ausführliches Gespräch bereit, sobald die genannten Voraussetzungen vorgewiesen werden können.

Wollen Sie Jette ein liebevolles Zuhause schenken? Dann schicken Sie gerne Ihre ausgefüllte Selbstauskunft an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.! 17.08.2022 (mu)

Jette wälzt sich gerne im Schlamm