Petula (Ich suche auch Paten!)

Rasse: Mischling

Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: schwarz-beige
Schulterhöhe: 45 cm
Gewicht: 21 kg
Geburtsdatum:Okt. 2009
Im Tierheim seit: 12.12.2016
HTV-Nummer: 1445_A_16

  • fremden Menschen gegenüber unsicher
  • verträglich mit Artgenossen

Petula kam ursprünglich direkt aus Rumänien in ein Zuhause mit einem Zweithund. Die damals sehr unsichere Hündin war mit all dem Neuen total überfordert. Auch die neue Halterin kam mit dieser Situation nicht zurecht. Nachdem Petula drei Tage bei ihr in der Küche saß und sie nicht an sich heranließ, entschied sie sich, Petula bei uns abzugeben. Im Tierheim zeigte Petula anfangs gehemmtes Abwehrverhalten, um Mensch und Hund auf Abstand zu halten. Eigentlich ist sie es aber, die Angst hat. In den letzten Monaten hat die Hundedame bereits einige Fortschritte gemacht. Sie wird von einer Bezugsperson trainiert, läuft nun gut an der Leine und zeigt sich verträglich mit ihren Artgenossen. Von Menschen lässt sie sich zwar anfassen, mag solchen Körperkontakt jedoch eher weniger. Zu ihren Bezugspersonen ist Petula freundlich und kann bei ihnen richtig entspannen.

Nun ist Petula schon eine geraume Zeit bei uns und lebt auf unserer Seniorenstation, wo es viel ruhiger für sie ist. Sie macht tolle Fortschritte und fühlt sich mit ihrem Hundekumpel bei uns recht wohl, versteht aber gar nicht, warum man immer etwas von ihr möchte. Petula ist unsere „wilde Zora“: Sie ist zwar kein Rotschopf, aber genauso eigen und unabhängig. Sie weiß ganz genau, was sie will und was nicht. Die neuen Halter sollten daher erfahrene, souveräne und geduldige Menschen sein mit viel Zeit, aber auch mit Durchsetzungsvermögen. Toll wäre ein netter Kumpel, der schon in der neuen Familie lebt, an dem sich die kluge Hündin dann gut orientieren kann. Petula ist also nicht der typische Kuschelhund. In ihrem neuen Zuhause sollte es auch eher ruhiger zugehen, Kinder sollten also dort nicht leben, das wäre für die unsichere Hündin zu viel Aufregung. Mittlerweile kann Petula auch schon gut an der Leine gehen, ist aber in neuen Situationen noch unsicher und verfällt dann in ihre Ängstlichkeit zurück.

Petula muss durch ihre neue Familie und den Kumpel an ihrer Seite Sicherheit und Geborgenheit bekommen. Wenn Sie Petula das alles ermöglichen können und möchten, dann besuchen Sie sie doch einmal bei uns im Tierheim. Sie sollten sich aber auf mehrere Besuche einstellen, damit Sie den Bezug zu unserer „Roten Zora“ besser aufbauen können. 24.08.2018 (ck+lgb)ü*