Danny (Ich suche auch Paten!)

Rasse: Shar Pei

Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: braun
Schulterhöhe: 45 cm
Gewicht: 22 kg
Geburtsdatum: ca. 2012
Im Tierheim seit: 03.04.2017
HTV-Nummer: 321_A_17

 

• ist stubenrein
• fährt gerne im Auto mit

Danny hat nicht so eine schöne Vergangenheit. Im März 2016 wurde er zum ersten Mal bei uns abgegeben. Sein damaliger Tierhalter hatte ihn nur drei Wochen, doch da er mit ihm überfordert war, brachte er ihn ins Tierheim. Anscheinend wurde Danny auch vorher schon „rumgereicht“, denn es gab wohl schon mindestens zwei weitere Halter. Da der Shar Pai ein sehr selbstbewusster, wachsamer Familienhund ist, der sich Fremden gegenüber zunächst sehr reserviert zeigt, ist der häufige Halterwechsel für Danny eine große Katastrophe.

Obwohl Danny anfangs im Tierheim mit Knurren und Bellen erst einmal versucht hat, alles von sich fernzuhalten, nahm er dann doch langsam Kontakt zu den Pflegern auf und ließ sich, wenn auch unter etwas Protest, seine Ohren und Augen behandeln. Wir merkten schnell, dass er nicht gut auf seine Artgenossen zu sprechen ist, was sicher an nicht so guten Erfahrungen, aufgrund seiner rassebedingten fehlenden Mimik, liegt.

Nach zwei Monaten fand Danny dann wieder ein neues Zuhause. Er lebte fast ein ganzes Jahr bei einem Ehepaar, das auch sehr bemüht um ihn war und regelmäßig unsere Hundeschule besuchte. Es wurde im Training an Begegnungssituationen mit anderen Hunden gearbeitet. Ziel war es, Danny in Zukunft in solchen Situationen vernünftig an der Leine führen zu können, ohne dass er sich besonders aufregt. Hier wurden auch gute Fortschritte erzielt. Die neuen Halter haben sich sehr gewünscht, dass Danny irgendwann auch im Freilauf andere Hunde akzeptiert. Aber es zeigte sich, dass Dannys Argwohn zu groß ist und auch Training diesen Wunsch nicht erfüllen. Besonders kleine Hunde mag er nicht.

Dem Paar gegenüber war Danny sehr anhänglich und schmusig. Sie liebten ihn sehr und waren auch bereit sich damit abzufinden ihn immer an der Leine zu führen. Leider gelang es Danny dann aus dem Garten zu entwischen und es kam zu einem Zwischenfall mit einem anderen Hund. Damit waren die Tierhalter dann doch überfordert und brachten Danny schweren Herzens zurück zu uns ins Tierheim.

Wir hoffen sehr, dass wir noch die passenden Menschen für Danny finden. Er braucht Menschen, die sehr einfühlsam, aber auch konsequent sind, denn Danny ist schon ein eigensinniges Bürschchen, eben ein Shar Pei. Außerdem sollten sich neue Halter darauf einstellen, dass Danny andere Hunde nicht akzeptiert. Erfahrung mit Hunden sollte vorhanden sein, genauso wie die Bereitschaft öfter ins Tierheim zu kommen, um Kontakt zu ihm auf zu nehmen. Danny hat es verdient endlich ein Zuhause zu finden, in dem er für immer bleiben darf! Bis dahin können Sie Danny mit einer Patenschaft unterstützen. 10.01.2018 (sd)*
















 

 


Diese Tierrasse entstammt einer Qualzucht. Die züchtungsbedingten morphologischen und/oder physiologischen Veränderungen können zu Verhaltensstörungen führen und sind mit körperlichen Leiden und Schmerzen für die Tiere verbunden. Laut § 11b Tierschutzgesetz ist die Zucht solcher Tiere verboten.
Auf einen unglaublichen Gipfel treibt es die Zucht der Shar Peis, der chinesischen Faltenhunde. Nicht nur, dass auch diese Rasse mit Allergien oder schmerzhaften Entzündungen die schon übliche Bandbreite an Problemen aufweist. Der Grund ihrer Behinderung ist ein überaus perfider: Die vielen Hautrollen sollen ein Schutz vor Bissverletzungen sein - denn diese Hunde wurden schon vor Jahrhunderten gezielt für Hundekämpfe gezüchtet.
Wenn die Tiere anatomisch bedingt leiden, handelt es sich um eine Qualzucht. Als Anwälte der Tiere lehnen wir diese ab. Tierhalter, die solche Zuchten unterstützen, handeln unverantwortlich.