Wheeli (Ich suche hier nur Paten!)

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: braun-grau gestromt
Schulterhöhe: 40 cm
Gewicht: 9,5 kg
Geburtsdatum: ca. Januar 2017         
Im Tierheim seit: 15.07.2017
HTV-Nummer: 758_A_17 / Pflegestelle

 

Wheeli lebt in einer Dauerpflegestelle.

 

Wheeli ist ein sehr freundlicher, reizender und agiler Hundejunge, dessen Gesundheit durch einen Verkehrsunfall in Rumänien schweren Schaden genommen hat. Seine Wirbelsäule wurde verletzt und trotz einer OP in Rumänien kann er seine Hinterbeine nur stark eingeschränkt nutzen. Daher ist er bei Spaziergängen auf seinen Rolli angewiesen, den er aber sehr mag und mit dem er wie ein kleiner Rennfahrer unterwegs ist. In Haus und Garten nutzt Wheeli seine Vorderbeine zur Fortbewegung und zieht seine Hinterbeine einfach hinter sich her. Auf diese Weise ist er sehr flott unterwegs.

Wheeli ist ein sehr lebensfroher kleiner Kerl, der sich trotz seines Handicaps nicht unterkriegen lässt und das Leben genießt. Er ist sehr menschenbezogen, schmust gerne und kann mit ruhigen und souveränen Katzen, die Hundekontakt gewohnt sind, in einem Haushalt leben. Auch ein Zusammenleben mit anderen souveränen Hunden wäre vorstellbar, doch dies ist eine Sympathiefrage. Bereits vorhandene Hunde sollten es nicht gewohnt sein, sich in den Mittelpunkt zu drängen. Da Wheeli durch sein Handicap einen erhöhten Pflegeaufwand benötigt, könnte dies sonst zu Problemen führen.

Der kleine Wheeli liebt Spielzeug sehr und bringt im Tausch gegen ein Leckerli auch gerne mal sein Bällchen zurück. Trotz seines Rollis jagt er draußen auch gerne Blättern, Fliegen und allem anderen, das sich schnell bewegt, hinterher.

Wheeli ist kein „Nebenbei-Hund“ und braucht auch kein Mitleid. Wheeli braucht besondere Menschen, die ihm all das zukommen lassen, was er benötigt. Er braucht eine starke Stütze an seiner Seite, die Lust auf das Leben mit ihm hat.

Im Kopf ist Wheeli wie jeder andere Hund, der klare Grenzen und Regeln nötig hat, denn er hat in seinem bisherigen Leben gelernt, sich mit allen Mitteln durchschlagen zu müssen, um wichtige Ressourcen zu gewinnen und zu halten. Was auf den ersten Blick als übermütig belächelt wird, kann im nächsten Moment für den kleinen Kerl sehr gefährlich werden, denn er scheut keine Konflikte und Herausforderungen.

Wheeli sollte nun lernen dürfen, dass so manches Verhalten überflüssig geworden ist und er nicht mehr selbständig für seine Sicherheit und sein Wohlbefinden sorgen muss.

Derzeit ist Wheeli noch inkontinent und muss im Haus Windeln tragen, seine Hinterläufe müssen durch Verbände oder einen Rutschsack geschützt werden. Außerdem benötigt er auch Massagen und Physiotherapie, die er momentan bei uns täglich bekommt und die ihm gut tun. Laut des Fachtierarztes, der Wheeli untersucht hat, besteht sogar die Möglichkeit, durch die Physiotherapie die Inkontinenz zu überwinden.

Zeitweise zeigt sich Wheeli Menschen gegenüber skeptisch, ist jedoch sehr neugierig und, wenn das Eis erst einmal gebrochen ist und man sein Vertrauen gewonnen hat, lässt Wheeli sich auf so einiges ein.
Der reizende und liebenswerte Wheeli sucht ein ebenerdiges Zuhause mit Garten bei liebevollen Menschen, die sich von seinem Handicap nicht abschrecken lassen. Sicherlich braucht Wheeli etwas mehr Pflege, dafür bekommt man aber auch einen reizenden Hundejungen, der seinen hübschen Rolli mitbringt und so schön Küsschen verteilen kann.

Wheeli hatte das Glück, auf eine Dauerpflegestelle ziehen zu dürfen. Als Pate können Sie ihn weiterhin unterstützen. 18.01.2018 (gu/jl/lu/jm)

Dieser Hund wurde mit Unterstützung vonaus Rumänien nach Deutschland geholt, um den Tötungen dort zu entgehen und ein behütetes Leben in Sicherheit führen zu können.