Honey

Rasse: Schnauzer-Terrier-Mischling

Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: grau-braun-schwarz meliert
Schulterhöhe: 39 cm
Gewicht: 10 kg
Geburtsdatum: ca. Februar 2018
Im Tierheim seit: 18.06.2018
HTV-Nummer: 3062_F_18

•    gut verträglich mit Artgenossen
•    Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen, anfangs etwas unsicher
•    hat noch nicht viel in ihrem Leben kennengelernt

Honey wurde freilaufend und verletzt auf einem Hamburger Spielplatz gefunden. Nach eingehender tierärztlicher Untersuchung wurde eine Ellenbogenfraktur am linken Vorderbein festgestellt. Honey wurde operiert und wird nun – nach einer Schonfrist – bald wieder fest auf allen vier Pfoten stehen. Allerdings sollten die neuen Halter diese Verletzung, auch wenn sie gut verheilt ist, berücksichtigen und Honey im sportlichen Bereich etwas weniger fordern.

Unsere Honey ist ein kleiner Wirbelwind, der in seinem Leben anscheinend noch nicht viel kennengelernt hat. Ihre neuen Menschen sollten sehr aktiv sein, viel Zeit und Geduld mitbringen und möglichst hundeerfahren sein, um Honey die entsprechende Erziehung zukommen lassen zu können, die sie zwingend noch benötigt. Ein Besuch in einer Hundeschule sollte eine Voraussetzung sein. Gut wäre es auch, wenn Honey geistig ausgelastet wird. An Such- und Futterspielen hätte die kleine Maus bestimmt viel Freude. An Begegnungen mit fremden Menschen muss ebenfalls noch gearbeitet werden. Hier bei uns im Tierheim zeigt sie sich unsicher im Kontakt mit fremden Menschen und zeigt, wenn sie jemanden gruselig findet. Aber wir sind sicher, wenn Honey erst in ihrem neuen Zuhause leben darf und ihre eigenen Menschen hat, wird sie ganz schnell auftauen und wie alle jungen Hunde aufgeschlossen allem Neuen gegenüberstehen. Honey will ihrem Menschen gefallen und kann nicht genug Zeit damit verbringen, mit ihren Menschen zu kuscheln.         

Mit Artgenossen kommt Honey gut zurecht und kann durchaus zu einem netten Kumpel ziehen. Allerdings sollte dieser nicht zu alt sein und gute Nerven haben, um sich mit der quirligen, aktiven Maus stressfrei das neue Zuhause teilen zu können. Ob Honey Katzen kennt, können wir nicht sagen, hier im Tierheim hat sie freundlich, interessiert und zurückhaltend auf Katzen reagiert. Kinder im Haushalt sollten nicht zu jung sein und das Ausdrucksverhalten eines Hundes schon verstehen.      

Wenn Sie unsere süße Honey kennenlernen und Kontakt zu ihr aufnehmen möchten, besuchen Sie uns doch einfach mal im Tierheim. 26.07.2018 (sm)*