Katzen

Hier finden Sie alle Informationen zum Vermittlungsablauf.

Da wir täglich neue Katzen aufnehmen, können wir leider nicht jeden Neuzugang sofort online präsentieren.

Unsere Katzen sind gegen Katzen­seuche (Feline Panleu­kopenie) und Katzen­schnupfen geimpft, sie wurden gegen Parasiten behandelt und fast alle sind mit einem Trans­ponder (Chip) gekennzeichnet. Bei der Vermittlung wird das neue Familienmitglied bei dem Haustier­register FINDEFIX und Tasso von uns für Sie registriert.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Vermittlung­sanfragen für Tiere annehmen, die vorerst nur Pat:innen suchen!
Bedenken Sie bitte: Die meisten unserer derzeitigen Katzen sind mit der reinen Wohnungshaltung nicht einverstanden.

Rasse: Scottish-Fold-Mischling

Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: tricolor
Geburtsdatum: ca. 2020
Im Tierheim seit: 22.03.2024
HTV-Nummer: 886_F_24 / Neues Katzenhaus, Raum 8
Haltungsanforderung: Freigang

  • zurückhaltend
  • ängstlich und scheu
  • selbstbewusst
  • stubenrein

Diana wurde in einer Transportbox mit Futter und Spielzeug gefunden und in unsere Obhut gegeben. Nun suchen wir ein liebevolles Für-immer-Zuhause für das Kätzchen.

Bei uns ist die hübsche Dame eher ängstlich und zurückhaltend, weswegen sie sich auch nicht gerne anfassen lässt. Wenn ihr etwas nicht gefällt, kann sie auch schon einmal ihre selbstbewusste Seite zeigen. Ein Zuhause, in dem sie all die Zeit bekommt, um Vertrauen zu fassen, ist daher genau das Richtige für die Kleine.

Wenn sie zukünftig nach draußen gehen dürfte, würde ihr Katzenherzchen höherschlagen lassen. Ob sie sich mit anderen Katzen versteht, können wir bisher leider nicht sagen.

Dieses Tier entstammt der Verpaarung mit einer*m Vertreter*in einer Qualzucht. Die züchtungsbedingten morphologischen und/oder physiologischen Veränderungen bei sogenannten Qualzuchtrassen können zu Verhaltensstörungen führen und sind mit körperlichen Leiden und Schmerzen für die Tiere verbunden. Laut § 11b Tierschutzgesetz ist die Zucht solcher Tiere verboten. Bei den Faltohrkatzen bleiben die Ohrmuscheln gefaltet, statt sich einige Zeit nach der Geburt aufzurichten. Diese sind das äußerlich sichtbare Zeichen einer angezüchteten Entwicklungsstörung des Knorpel- und Knochengewebes, die den gesamten Körper betrifft, nicht nur die Ohren. Auch die Skelettentwicklung ist beeinträchtigt, was zu schmerzhaften Gelenkdegenerationen und frühzeitiger Arthritis führen kann. Wenn die Tiere anatomisch bedingt leiden, handelt es sich um eine Qualzucht. Als Anwält*innen der Tiere lehnen wir diese ab. Tierhalter*innen, die solche Zuchten unterstützen, handeln unverantwortlich.

Wenn Sie der kleinen Maus ein liebevolles Zuhause schenken möchten, schicken Sie gerne Ihre ausgefüllte Selbstauskunft an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. 21.05.2024 (jm)