Finchen

Rasse: Europäisch Kurzhaar

Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: braun-schwarz getigert mit weißen Abzeichen
Geburtsdatum: ca. Anfang Dezember 2017
Im Tierheim seit: 30.03.2018
HTV-Nummer: 907_F_18 / Neues Katzenhaus, Pfotengetümmel 4



• ängstlich, scheu und zurückhaltend
• lässt sich nicht gerne anfassen

Finchen kam als Fundtier zu uns ins Tierheim. Bis dahin kannte sie anscheinend nur das Leben auf der Straße, höchstwahrscheinlich ohne jeglichen Kontakt zu Menschen. Nachvollziehbar ist es daher, dass sie keine Bindung zu uns Menschen hat und sich im Tierheim den Tierpflegerinnen gegenüber noch zurückhaltend und ängstlich zeigt. Die Betonung liegt in diesem Falle auf „noch“, denn es ist schön zu beobachten, dass Finchen sich Tag für Tag an uns Menschen gewöhnt und mittlerweile sogar Gefallen daran finden kann, wenn unsere Stimmen sie in den Schlaf wiegen.

Da Finchen das Leben unter freiem Himmel kennt, wäre die erneute Möglichkeit auf Freigang sicherlich nicht schlecht. Vorteilhaft ist aber auf jeden Fall ein Balkon. Besonders freuen würde sich Finchen über Katzengesellschaft. Gut aufgehoben wäre sie bei Artgenossen, die das Zusammenleben in einer Gruppe kennen.

Finchen wünscht sich menschliche Bezugspersonen, die ihre Grenzen akzeptieren und ihr die Möglichkeit geben, ihrem Tempo entsprechend, dem Menschen Stück für Stück näherkommen zu können. Für diesen Prozess ist ein hektisches Familienleben auf keinen Fall geeignet. Daher passt diese Katze eher zu Menschen, die ein geregeltes Leben ohne viel Stress im Haus führen und kein unbeschriebenes Blatt im Umgang mit Katzen sind. Wer hat Lust sich dieser Aufgabe zu widmen? 08.06.2018 (he)