Mampfred (Ich suche hier nur Pat*innen!)

Mampfred lebt in einer Dauerpflegestelle und steht daher nicht mehr zur Vermittlung.

Rasse: Europäisch Kurzhaar

Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: braun-schwarz getigert mit weißen Abzeichen
Geburtsjahr: ca. 2014
Im Tierheim seit: 18.05.2019
HTV-Nummer: 1950_F_19 / Pflegestelle

  • ruhig und verschmust
  • gut verträglich mit anderen Katzen
  • stubenrein
  • wünscht sich eingeschränkten Freigang

Unser lieber Mampfred kam im Mai als Fundkater zu uns. Was ihm widerfahren ist, wissen wir nicht, doch er war in einem prekären Gesundheitszustand: An der linken Seite seines Oberkörpers hatte Mampfred eine riesige Wunde. Die Haut hatte sich abgelöst und war verwest. Auf der darunterliegenden Wundfläche befanden sich Eiter, Schmutz und Maden – der kleine Kerl hatte immense Schmerzen und ließ sich kaum anfassen. Unserer Tierärzt*innen notoperierten sofort und versorgen unseren Mampfred seither mit Schmerzmitteln und gelegentlichen Leckerlis – denn er liebt es zu mampfen.

Aufgrund seines Gesundheitzustandes gehen wir davon aus, dass es sich bei Mampfred um einen verwilderten Kater handelt. Doch hier lässt er sich von seiner Vergangenheit kaum etwas anmerken: Mit der Zeit wurde er immer zutraulicher und ist nun ein wahrer Schmusekater. Menschen wie Artgenossen verzaubert er mit seinem Charme – einen Katzenkumpel in seiner zukünftigen Familie würde er super finden, vorausgesetzt, diese*r geht genauso gemächlich durchs Leben wie er.

Leider trägt auch unser Mampfred noch seine Päckchen mit sich rum: Der Bursche ist Allergiker – daher darf ihm kein uneingeschränkter Freigang gewährt werden. Eine eingezäunte Terrasse, auf der er sich seinen Pelz sonnen kann, würde sein Katerherz aber höher schlagen lassen. Auch bekommt er Medikamente gegen seine Allergiebeschwerden.

Doch all dies tut Mampfreds Lebensfreude keinen Abbruch: Er schnurrt sich weiterhin durch den Alltag und genießt ausgiebige Streicheleinheiten. Neue Zwei- und Vierbeiner*innen kennenzulernen findet er auch toll – nun war es soweit und Mampfred durfte in ein fürsorgliches Zuhause umziehen. Da er noch immer Medikamente bekommt, freuen wir uns stets über Pat*innen, die den kleinen Kerl finanziell unterstützen. 05.06.2020 (lh)