Jamira (Ich suche auch Paten!)

Rasse: Perser-Mischling

Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: braun-schwarz
Geburtsdatum: 28.08.2008
Im Tierheim seit: 08.03.2021
HTV-Nummer: 94_A_21 / Neues Katzenhaus, Raum 2

  • lieb und schmusig
  • stubenrein
  • Einzelkatze
  • braucht Freigang

Die liebe Jamira kam Anfang März in unsere Obhut. Hier zeigt sie sich von ihrer besten Seite: Jamira ist eine freundliche, menschenbezogene Schmusebacke, die zu ausgiebigen Streicheleinheiten nie Nein sagt.

Auf Artgenoss*innen scheint Jamiras Funke nicht überzuspringen: Da sie ihren sonst so liebenswürdigen Charme in der Anwesenheit anderer Katzen ablegt, vermitteln wir sie ausschließlich als Einzelprinzessin.

Über einen Kratzbaum und uneingeschränkten Freigang in ihrem zukünftigen Zuhause würde Jamira sich riesig freuen. Auch Kinder stehen einer Vermittlung nicht im Wege. Leider hat es mit dem Umzug noch nicht geklappt, da sie Probleme mit dem Auge und den Ohren hat und sich deswegen in medizinischer Behandlung befindet. Bis zu ihrer Vermittlung freuen wir uns aber über Pat*innen, die uns bei der Versorgung der Schmusekönigin finanziell unterstützen! 23.04.2021 (lh)


Diese Tierrasse entstammt einer Qualzucht. Die züchtungsbedingten morphologischen und/oder physiologischen Veränderungen können zu Verhaltensstörungen führen und sind mit körperlichen Leiden und Schmerzen für die Tiere verbunden. Laut § 11b Tierschutzgesetz ist die Zucht solcher Tiere verboten.
Ein Kennzeichen dieser Rasse ist die züchterisch erzeugte starke Verkürzung des Gesichtsschädels. Dies führt zu einer Verengung der oberen Atemwege und des Tränenkanals, Einwärtsdrehen des Augenlidrandes sowie Vorbiss, Überbiss und Schiefbiss, was unter anderem die Nahrungsaufnahme extrem erschweren kann. Der breite Schädel erschwert eine natürliche Geburt. Wenn die Tiere anatomisch bedingt leiden, handelt es sich um eine Qualzucht. Als Anwälte der Tiere lehnen wir diese ab. Tierhalter, die solche Zuchten unterstützen, handeln unverantwortlich.