Pernille

Art: Axolotl
Geschlecht: weiblich
Farbe: wildfarben
Schlüpfdatum: adult
Im Tierheim seit: 04.08.2020
HTV-Nummer: 501_S_20

Alles andere als ein alltäglicher Tierheimgast ist unsere sportliche Pernille. Das Axolotlweibchen kam stark abgemagert als behördliche Sicherstellung zu uns ins Tierheim. Wir päppelten die ausgewachsene Querzahnmolchdame (so der Oberbegriff) auf, sodass sie nun ein Für-Immer-Meins-Aquarium sucht.  Was bei der Axolotlhaltung zu beachten ist, erklären wir weiter unten.

Pernille ist ein sehr neugieriges Tierchen. Stets schaut sie zwischen ihren Aquarienpflanzen hervor und verfolgt das Geschehen jenseits der Glasscheibe. Sie ergreift auch die Initiative und schwimmt heran, um füßchenwedelnd mehr Bewegung jenseits der Scheibe zu verlangen.

Sogar ihre geliebten Futterperlen lässt sie für Menschen-Entertainment liegen. Wir sind uns nicht sicher, ob sie uns in ihr kleines Herz geschlossen hat - wir jedenfalls sind heftig in unsere Pernille verliebt und wünschen uns das allerbeste Axolotlzuhause für sie.

Die Haltung dieser faszinierenden Tiere ist recht einfach, wenn man folgende Besonderheiten berücksichtigt:

In der Natur ernähren sich Axolotl von wirbellosen Tieren. Bei der Haltung als Haustier eignen sich als Hauptfutter speziell für Axolotl entwickelte Pellets. Zusätzlich können Regenwürmer (Dendrobena) sowie Süßwasser-Fischfilet, z.B. Forelle oder Zander, in kleinen Häppchen (mit einer Futterpinzette) angeboten werden. Hin und wieder freuen sich die Tiere auch über Lebendfutter, z. B. Bachflohkrebse. Da diese für den Verkauf im Handel in salzhaltiges Wasser umgesetzt werden, ist ein gründliches Abspülen vor dem Verfüttern erforderlich.

Es ist zu beachten, dass nur gleichgroße Tiere zusammengehalten werden dürfen, da Axolotl kannibalisch leben. Kleinere Artgenossen könnten dem Hunger der Querzahnmolche zum Opfer fallen.
Ein sogenanntes „Artenbecken“ wäre ratsam. Axolotl können jedoch auch mit anderen Kaltwasserbewohnern, wie z. B. Guppys oder Zebrabärblingen, gehalten werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Fische von den Axolotln verspeist werden könnten. Da Axolotl über einen sehr großen Mund verfügen – daher der immer lächelnde Eindruck – verschlucken sie alles, was hineinpasst. Ein größerer Fisch könnte steckenbleiben, welches für beide Tiere tödlich enden würde. Möglich ist auch die Vergesellschaftung mit Kaltwasserschnecken. Auch hier wird ein Axolotl gegebenenfalls kräftig zulangen. Daher dürfen nur Schnecken mit einem runden Gehäuse eingesetzt werden, wie z. B. Blasen- oder Posthornschnecken.

Wenn Sie Pernilles Wünsche und Anforderungen erfüllen können und ihr ein Zuhause schenken möchten, füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus und schicken Sie sie - zusammen mit Fotos von Pernilles zukünftiger Unterkunft (inklusive Maße) - an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!16.03.2021 (ak)