Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Coffee, Milk & Sugar

b_0_187_16777215_00_images_tiervermittlung_kleintiere_archiv_reptilien-amphibien-fische_5912_F_14_Milky.JPG

Art: Milchschlange/Dreiecksnatter

Farbe: schwarz-rot-weiß
Schlüpfdatum: juvenil bis adult
Im Tierheim seit: 23.05.2016, 16.08.2016, 13.04.2017
HTV-Nummer: 4788_F_16, 528_F_17

 

Unsere drei Milchschlangen wurden unabhängig voneinander aufgefunden. Eine schlängelte über ein Baugerüst in Schnelsen (und mittlerweile an einen informierten und verantwortungsvollen Halter vermittelt), die anderen beiden wurden in Bergedorf entdeckt. Bei allen drei Begebenheiten wurde die Polizei informiert. Kein Wunder, vermutet man bei dieser Art durch ihre Alarmfarben doch erst einmal eine Giftigkeit. Und tatsächlich gibt es ähnlich gefärbte Arten, die hochgiftig sind: die Korallenottern. Giftigkeit optisch vorzutäuschen nennt man in der Naturwissenschaft Mimikry.

Milchschlangen bewohnen sowohl feuchte als auch trockene Biotope in allen Klimazonen, von arid bis tropisch, vom südlichen Kanada bis zum nördlichen Südamerika. Bevorzugt werden waldreiche Gebieten, aber auch landwirtschaftlich genutzte Gebiete werden gezielt besiedelt: Durch ihr vermehrtes Auftreten in Milchkuhställen haben sie ihren einen deutschen Namen erhalten. Der andere lässt sich auf ihre dreieckige bzw. Y-förmige Zeichnung und der nur schwach ausgeprägten Halsregion zurückführen.

Auch diese Schlangen benötigen ein großzügiges und beheizbares Terrarium. Darin wünschen sie sich natürlich gestaltete Kletter- und Versteckmöglichkeiten und mindestens eine große Wasserschale angeboten. Sie ziehen sich gerne in feuchte Höhlen zurück. Milchschlangen sind nachtaktive Beobachtungstiere, gelten aber in der Regel als freundlich und umgänglich. Die natürliche Nahrung dieser Köngisnatternart besteht aus Kleinsäugern, kleinen Echsen und anderen, kleineren Schlangen sowie Insekten.

Wenn Sie Interesse an einem exotischen Heimtier haben und über Erfahrung in der Schlangenhaltung verfügen bzw. sich Fachwissen angeeignet haben, melden Sie sich gerne bei unseren Mitarbeitern im Kleintierhaus. 29.12.2017 (sf)