Janet und Grit

Rasse: Widder-Zwergkaninchen (Janet); Angorakaninchen-Mischling (Grit)

Geschlecht: weiblich
Farbe: weiß mit grauen Flecken (Janet); braun-grau (Grit)
Geburtsdatum: ca. Mai 2020 (Janet); juvenil (Grit)
Im Tierheim seit: 09.08.2020 (Janet); 25.09.2020 (Grit)
HTV-Nummer: 512_S_20 Janet; 6550_F_20 Grit

Unsere lieben Kaninchen Janet und Grit kamen auf unterschiedliche Weise zu uns in unsere Obhut, aber möchten jetzt unbedingt zusammen das Leben weiter bestreiten.

Die beiden Kaninchendamen sind zutraulich und gehen neugierig auf Menschen zu.

Da Kaninchen viel Platz brauchen, wäre es wünschenswert, wenn beide in ein Zuhause ziehen könnten, wo sie entweder in einer Wohnung herumhoppeln können oder Freigang draußen erhalten.

Wenn die süßen Kaninchen-Mädels ihr Herz erobert haben, füllen Sie gerne unsere Selbstauskunft aus und schicken Sie diese, sowie einige Fotos Ihrer Kleintierunterkunft, an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!! 12.11.2020 (lk)


Dieses Tier entstammt einer Kreuzung mit einer Qualzucht. Die züchtungsbedingten morphologischen und/oder physiologischen Veränderungen können zu Verhaltensstörungen führen und sind mit körperlichen Leiden und Schmerzen für die Tiere verbunden. Laut § 11b Tierschutzgesetz ist die Zucht solcher Tiere verboten.
Angorakaninchen wurden ursprünglich zur Gewinnung von Wolle gezielt vermehrt. Durch ihr unnatürlich langes Fell können sie häufig nur eingeschränkt sehen, schmerzhafte Augenentzündungen sind eine häufige Folge. Es ist den Kaninchen auch nicht möglich, sich selbst sauber zu halten. Schnell verfilzt und verschmutzt das Fell und bei fehlender Pflege kommt es zu einem eingeschränkten Bewegungsapparat und diversen Krankheitsbildern.
Wenn die Tiere anatomisch bedingt leiden, handelt es sich um eine Qualzucht. Als Anwälte der Tiere lehnen wir diese ab. Tierhalter, die solche Zuchten unterstützen, handeln unverantwortlich.