Gerti

Art: Ziegensittich

Geschlecht: weiblich
Farbe: gelb mit roten Abzeichen
Alter: adult
Im Tierheim seit: 26.06.2019
HTV-Nr.: 3320_F_19 (Gerti)

Gerti wurde in Rothenburgsort, also gar nicht weit entfernt von unserem Tierheim, gefunden. Vermutlich wurde sie verstoßen, da sie krank ist: Gerti hat PBFD. Das ist die Abkürzung für Psittacine Beak and Feather Disease – übersetzt: Schnabel- und Federkrankheit der Papageien. Die Krankheit wird verursacht durch die Infektion mit Circoviren. Einmal infiziert bleiben die Viren ein Vogelleben lang im Körper. In einigen Fällen tragen die Tiere die Viren nur ein Leben lang mit sich herum ohne gesundheitliche Probleme zu haben. Ansteckend für andere Papageien, zu denen auch Ziegensittiche gehören, sind sie dennoch.

Damit Gerti bei uns im Tierheim nicht andere Vögel ansteckt, zog sie mit der mittlerweile vermittelten Susi und der zwischenzeitlich verstorbenen Omi Pepi zu einer unserer Tierpflegerinnen nach Hause und lebt dort zur Pflege, bis sie ein neues Zuhause findet.

Wer einen Vogel mit dieser Erkrankung aufnehmen möchte, der sollte die Federlinge gut beobachten und bei Bedarf einen Tierarzt mit Zusatzausbildung in Vogelheilkunde aufsuchen. Besonders auf eine ausgewogene Ernährung und eine Stärkung des Immunsystems ist zu achten. Bei guter und aufmerksamer Pflege können die erkrankten Vögel aber genauso alt werden wie gesunde Artgenossen. Gerti ist die Vireninfektion auch nicht mehr anzusehen.

Typisch Laufsittich, zu denen die Ziegensittiche geordnet werden, hält sich unser kleiner Bibo aus der Sesamstraße gerne mal am Boden auf und suchen dort nach leckeren Körnchen und anderen Köstlichkeiten. Das tun Ziegensittiche in der Natur gerne mal in Gruppen, doch besteht jedes Paar auf seinen eigenen kleinen Bereich mit Schlafröhre und Futternäpfen. Und unsere gelbe Dame gibt es auch wieder als Paar, denn Gerti hat auf der Pflegestelle den feschen Käpt'n Chaos kennengelernt - es war Liebe auf den ersten Blick. Nur mit ihm gemeinsam möchte sie ihr Für-Immer-Zuhause beziehen. Falls Sie unser Paar mit Artgenossen vergesellschaften möchte, ginge dies nur, wenn bei denen ebenfalls PBFD nachgewiesen wurde.

Handzahm sind die beiden noch nicht, aber besonders Gerti zeigt sich sehr neugierig und für gutes Essen kommt sie auch schon mal auf die Hand.
Da die beiden auf einer Pflegestelle leben, sind sie im Tierheim nicht zu begutachten. Bei Interesse schicken Sie bitte Ihre Selbstauskunft sowie einige Fotos der Vogelunterkunft an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. 13.01.2021 (ks/sf)

GertiGerti