Liebe Tierfreund*innen,

zu Weihnachten möchten wir innehalten und Ihnen im Namen unserer Schützlinge ganz herzlich DANKE sagen für die großartige Unterstützung in diesem Jahr. Ohne diese wäre es uns nicht möglich, eine so umfassende Tierschutzarbeit zu leisten und vielen Tieren in Not zu helfen.  Auch in diesem Jahr haben wir viele Tausend Tiere aufgenommen, behandelt, aufgepäppelt und in liebevolle, artgerechte Zuhause vermittelt oder wieder ausgewildert.

Wir sind sehr dankbar für unsere Mitarbeitenden, die jeden Tag im Tierheim ihr Bestes geben, für unsere treuen ehrenamtlich Helfenden, unsere Mitglieder und alle, die uns finanziell unterstützen sowie für die vielen Firmenteams, die uns im Rahmen von HelpDays geholfen haben. Und es war schön, viele von Ihnen bei unserem Tierschutzfest zu treffen, zu dem wir in diesem Jahr nach langer Pause endlich wieder einladen durften. 

Mit gemischten Gefühlen gehen wir nun in das neue Jahr: Einerseits sind wir mutig und hoffnungsvoll, da wir die oben genannten Menschen an unserer Seite wissen – andererseits befürchten wir, dass die Herausforderungen des vergangenen Jahres uns auch weiterhin beschäftigen werden: Gestiegene Versorgungs-, Energie- und Tierarztkosten machen nicht nur uns zu schaffen, sondern auch vielen Tierhalter*innen. Vermutlich ist das ein Grund für die hohe Zahl ausgesetzter Tiere, die als Fundtiere in diesem Jahr zu uns kamen. 

Da sich der Hamburger Senat noch immer nicht zu einer Katzenschutzverordnung durchringen konnte, bleibt auch die Versorgung der vielen, vielen Straßenkatzen eine unserer herausfordernden Aufgaben. Leider mussten wir in diesem Jahr zeitweise Aufnahmestopps für einige Tierarten verhängen, weil wir an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen sind. Die Katzen waren davon am meisten betroffen, denn die Sanierung des Alten Katzenhauses, die wir zur Hälfte selbst finanzieren müssen, wird noch lange andauern. Insgesamt fehlt es im Tierheim an Unterbringungsmöglichkeiten und Platz für Tiere aller Art. Der marode Gesamtzustand der Gebäude stellt uns ständig vor neue Herausforderungen, die Instandhaltung verschlingt mittlerweile Rekordsummen. Es gibt also, auch im wahrsten Sinne des Wortes, viele Baustellen, die uns Kopfzerbrechen bereiten. 

Gerade deshalb sind wir sehr froh, Sie an unserer Seite zu wissen. Wir wünschen Ihnen entspannte Feiertage und einen glücklichen Start in unser gemeinsames, neues Tierschutzjahr 2024.

Mit tierfreundlichen Grüßen