Kleintierhaus

Unser Kleintier- und Vogelhaus mit eigener Krankenstation ist – genauso wie die Vielfalt der Kleintiere – in viele verschiedene Bereiche unterteilt. Für Kleinsäuger wie Kaninchen, Meerschweinchen, Chinchillas und andere Nager haben wir nahe des Verwaltungsgebäudes Boxen für die reine Innenhaltung, geräumige Freigehege für unsere felligen Draußenliebhaber und große Ausläufe, in denen unsere Schützlinge frei nach Schnauze entscheiden können, ob sie rein oder raus möchten.

Im Kontrast dazu mögen es unsere Reptilien und Amphibien lieber warm – diesem Wunsch kommen wir mit unserem Reptilienhaus, in dem wir unterschiedliche Echsen, Schlangen und Schildkröten beherbergen, nach. Das Reptilienhaus befindet sich neben unserer Kleintiersozialstation im hinteren Teil des Geländes, in dem Kleintiere untergebracht sind, die noch nicht bereit zur Vermittlung sind. Da viele dieser Tiere Ruhe brauchen, ist dieser Bereich nicht für Besucher:innen zugänglich.

Auch viele unserer Vögel befinden sich in diesem Bereich – insbesondere die größeren, die auch mal laut sein können. Unsere kleineren Piepmätze wie verschiedene Sittiche und Finken haben dort die Möglichkeit, sich zwischen gemütlichen Volieren im Kleintier- und Vogelhaus oder geräumigen Außenvolieren zu entscheiden. Auch Hühner, Tauben und andere Vögel versorgen wir in verschiedenen Volieren und Ausläufen hinter dem Kleintier- und Vogelhaus.

Auch „besondere Heimtiere“ wie Pferde, Schafe und Schweine werden bei uns versorgt. Neben dem Kleintier- und Vogelhaus gibt es einen Stall mit Boxen für „Nutz“tiere sowie reichlich Platz für Igel zum Überwintern und Ausweichmöglichkeiten für andere Kleintiere. An den Stall schließt eine Weide zum Grasen und Toben an.

Die ersten drei Fotos dieses Beitrags wurden von Senta Schuckert gemacht.