HTV und DTSchB gemeinsam für den Tierschutz

Unsere 1. Vorsitzende Janet Bernhardt und Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes freuen sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.Unsere 1. Vorsitzende Janet Bernhardt und Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes freuen sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.Unsere 1. Vorsitzende Janet Bernhardt ist zur Länderratssitzung des Deutschen Tierschutzbunds (DTSchB) nach Bonn gereist, um sich mit den Vertreter*innen der Landesverbände und dem DTSchB-Präsidenten Thomas Schröder über aktuelle Themen und neue Projekte auszutauschen.

Auch auf der diesjährigen Länderratssitzung ging es um viele wichtige Punkte, die den Tierheimbetrieb und die Tierschutzarbeit der Landesverbände sowie deren Bedarfe betreffen. Mit gebührend Abstand und Headsets tauschten sich die 22 Teilnehmenden angeregt aus. Es ging unter anderem um eine noch bessere Vernetzung bei gemeinsamen Großrettungsaktionen, um den Kurs des Kinder- und Jugendtierschutzes sowie tierschutzpolitische Themen. Ein weiterer wichtiger Punkt war der Umgang mit Hunden, die sich aufgrund ihrer Erfahrungen und ihres Verhaltens nur schwer vermitteln lassen und daher oft sehr lange im Tierheim bleiben. Für diese Schützlinge fehlen leider häufig geeignete dauerhafte Plätze und auch ihre tägliche Versorgung im Tierheim kann eine große Herausforderung darstellen. Der DTSchB plant daher, mit der Unterstützung von Hundetrainer*innen bundesweit Tierheime zu unterstützen. Zum einen werden die Tierpfleger*innen noch gezielter im Umgang mit den Hunden und ihren Bedürfnissen geschult, zum anderen bei der Resozialisierung unterstützt und entlastet.

Janet Berhardt wird sich mit den Tierschutzkolleg*innen eng vernetzen..Janet Berhardt wird sich mit den Tierschutzkolleg*innen eng vernetzen..Neben der Tagesordnung fanden viele spannende Gespräche statt. Unsere 1. Vorsitzende Janet Bernhardt erläutert: „Ich habe mich sehr gefreut, die Tierschutzkolleg*innen der anderen Landesverbände kennenzulernen und mit ihnen ein produktives Wochenende verbracht, das viele Anknüpfungspunkte für eine gute Zusammenarbeit und weitere Treffen liefert.“ Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes: „Den Hamburger Tierschutzverein und den Deutschen Tierschutzbund verbindet ein jahrzehntelanger, gemeinsamer Kampf zum Wohl der Mitgeschöpfe. Ich bin froh, dass die vertrauensvolle Zusammenarbeit auch mit dem neuen Vorstand fortgesetzt wird. Janet Bernhardt und ihre Mitstreiter*innen werden im Länderrat und für den Deutschen Tierschutzbund wichtige Impulse geben. Davon bin ich überzeugt und freue mich auf das Miteinander!“

Bereits vor der Länderratssitzung war Janet Bernhardt für den Tierschutz auf Reisen: Mit unserem 2. Vorsitzenden Jens Schmidt besuchte sie den Tierschutzverein Berlin und Umgebung. Zusammentreffen mit weiteren Vereinen werden nach der Länderratssitzung folgen. Janet Bernhardt: „Wir sind unter anderem nach Bremen eingeladen und stehen mit weiteren Tierheimen wie dem Franziskustierheim in Hamburg, aber auch Tierschutzvereinen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern in Kontakt, um uns die Tierschutzarbeit vor Ort anzusehen und voneinander zu lernen.“