Verhalten im Notfall

Tiere in Not sind auf Ihre Hilfe angewiesen!. Seien Sie aufmerksam, denn die Tiere können sich nicht allein helfen. Und wir können nur etwas unternehmen, wenn Sie uns über Notfälle und Missstände informieren.

Sollte Ihnen in Hamburg ein Tier in Not - ob Haus- oder Wildtier - auffallen, das Hilfe benötigt, krank oder verletzt ist, bringen Sie das Tier bitte unverzüglich zu uns in das Tierheim Süderstraße zur weiteren Versorgung.
Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, rufen Sie bitte unser Nottelefon an unter

040 - 22 22 77.

Nach dem Wählen der Notrufnummer werden Sie gemeinsam mit unserem Notdienst über das weitere Vorgehen beraten. Aufgrund der Vielzahl der eingehenden Meldungen sind wir auf Ihre aktive Unterstützung angewiesen, um effektiv helfen zu können. Wir werden uns um eine notwendige tierärztliche Behandlung und die weitere Versorgung kümmern.

Sind herrenlose Fundtiere in einer akuten, gegebenenfalls lebensbedrohlichen  Notsituation, sollten diese schnellstmöglich zu uns gebracht werden, um Verzögerungen zu vermeiden. Bitte sorgen Sie für eine dunkle, reizarme Unterbringung in einem Karton oder einer anderen Transportmöglichkeit, ggf. mit etwas Wärme durch eine Wärmflasche oder Warmwasser in einem verknotetem Einmalhandschuh.

Wir sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr telefonisch erreichbar und Ansprechpartner für das Hamburger Stadtgebiet!

Haustier gefunden
Unser Tierheim in der Süderstraße ist die amtliche Annahmestelle für Fundtiere in Hamburg. Fundtiere sind Haustiere, die vorübergehend ihrem Halter abhandengekommen sind bzw. die üblicherweise einen Halter haben. Alle Hamburger Behörden, die Polizei, die Feuerwehr, die Amtstierärzte und andere Institutionen arbeiten dabei eng mit uns zusammen. Auch verantwortungsbewusste Bürgerinnen und Bürger bringen Tiere in Notlage direkt zu uns in die Süderstraße, ein gefundenes Haustier kann im Notfall auch in einem der Hamburger Polizeireviere abgeben werden.

Wir sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bereit für die Aufnahme von Fundtieren aus dem Hamburger Stadtgebiet!

Sind Fundtiere in einer akuten, gegebenenfalls lebensbedrohlichen  Notsituation, ist unverzüglich die Polizei (040  428 65 0) oder, bei einer gesundheitlichen Gefahr für den Menschen, die Feuerwehr (040 428 51 0) zu alarmieren.

Wildtier in Not

Bitte vergewissern Sie sich, dass das Wildtier wirklich in Not ist. Informieren Sie sich dazu hier.

Sollte Ihnen in Hamburg ein Wildtier in Not auffallen, das Hilfe benötigt, krank oder verletzt ist, bringen Sie das Tier bitte unverzüglich zu uns in das Tierheim Süderstraße zur weiteren Versorgung.
Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, rufen Sie bitte unser Nottelefon an unter 040 - 22 22 77.

Nach dem Wählen der Notrufnummer werden Sie gemeinsam mit unserem Notdienst über das weitere Vorgehen beraten. Aufgrund der Vielzahl der eingehenden Meldungen, sind wir auf Ihre aktive Unterstützung angewiesen, um effektiv helfen zu können. Wir werden uns um eine notwendige tierärztliche Behandlung und die weitere Versorgung kümmern.

Sind Wildtiere in einer akuten, gegebenenfalls lebensbedrohlichen  Notsituation, sollten diese schnellstmöglich zu uns gebracht werden, um Verzögerungen zu vermeiden. Bitte sorgen Sie für eine dunkle, reizarme Unterbringung in einem Karton oder einer anderen Transportmöglichkeit, ggf. mit etwas Wärme durch eine Wärmflasche oder Warmwasser in einem verknotetem Einmalhandschuh.

Wir sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bereit für die Aufnahme von verletzten bzw. offensichtlich hilfebedürftigen Wildtieren aus dem Hamburger Stadtgebiet!

Neben dem Hamburger Tierschutzverein gibt es weitere, vornehmlich artspezifische Anlaufstellen, die Sie von der Freien und Hansestadt Hamburg hier empfohlen finden.

Anlaufstellen außerhalb Hamburgs
Tiere, die außerhalb Hamburgs gefunden worden sind, müssen wir an die regionalen und örtlich tätigen Tierheime, Tierschutzvereine, Behörden und Wildtierstationen verweisen.

Hier finden Sie die für Sie zuständigen Tierheime außerhalb Hamburgs.

Eigenes Tier benötigt ärztliche Hilfe
Wenn Sie für Ihr eigenes Tier eine ärztliche Behandlung benötigen, wenden Sie sich bitte an einen niedergelassenen Tierarzt, da wir über keine öffentliche Praxis verfügen.

Außerhalb der Sprechstunden wenden Sie sich an den tierärztlichen Notdienst der Tierärztekammer Hamburg, um die jeweilige Anlaufstelle für ganz Hamburg zu erfahren: 040 43 43 79.

Tiermisshandlung oder tierquälerische Tierhaltung
Wenn Sie eine Tiermisshandlung, eine tierquälerische oder nicht artgemäße Tierhaltung beobachten, rufen Sie bitte unsere Tierschutzberatung unter 040 - 21 11 06 25.
Zwischen 10.00 und 14.00 Uhr wochentags ist diese direkt erreichbar.
Sie können uns den Sachverhalt auch gern per E-Mail mitteilen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Wir werden uns umgehend mit der Meldung auseinandersetzen.

Besteht eine unmittelbare Gefahr für das Tier, wenden Sie sich bitte tagsüber an das örtliche Bezirksamt (Veterinärwesen) (hier) oder die örtliche Polizeistelle (hier). Die Behörden haben die Möglichkeit direkt einzugreifen oder Weiteres zu veranlassen.

Helfen Sie uns, damit wir helfen können!
Wegschauen gilt nicht, denn Tiere in Not sind auf Ihre Hilfe angewiesen. Werden Sie aktiv und spenden Sie!

Drucken