Tierschutzbund: Staatliches Tierwohlkennzeichen "enttäuscht auf ganzer Linie"

6. Februar 2019, Pressemitteilung

Am Elend der Schweine ändert das staaatliche Tierwohlkennzeichen leider nichts. Foto: ARIWABundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat heute die Kriterien des von ihr geplanten, freiwilligen staatlichen Tierwohlkennzeichens für Schweine vorgestellt. Das Kennzeichen soll in drei Stufen das Niveau der Tierhaltung ausweisen. Dabei werden Kriterien wie Aufzucht, Platz, Transport und Schlachtung berücksichtigt. „Wer glaubt, mit einem staatlichen Tierwohlkennzeichen nun genug getan zu haben, der irrt gewaltig“, beklagt Thomas Schröder, Präsident von unserem Dachverband, dem Deutschen Tierschutzbund. Hier sein ganzer Kommentar:

Weiterlesen

So agiert das Veterinäramt Mitte bei illegalem Tierhandel

Diese Katzenwelpen wurden über Ebay-Kleinanzeigen angeboten.6. Februar 2019

Genauso penibel wie das Veterinäramt Mitte zurzeit in unserem Tierheim nach angeblichen Missständen forscht, würden wir uns das Vorgehen der dortigen Amtsveterinärinnen wünschen, wenn es um die Kontrolle des illegalen gewerblichen Handels mit Tieren und um Tierschutzverstöße geht. Stattdessen sieht eine Amtsveterinärin aus dem Bezirk Mitte einfach zu, wenn der rechtswidrige Tierhandel floriert – wie in einem Fall aus dem vergangenen Jahr. Ein Beispiel aus der Vollzugspraxis des Veterinäramtes Mitte:  

Weiterlesen

Keine Angst vorm Wolf - erster KinderSonntag im neuen Jahr

Glauben nun nicht mehr an das Märchen vom "bösen Wolf": die Besucher des KinderSonntags.4. Februar 2019

Der erste KinderSonntag im neuen Jahr war gut besucht. Dörthe Carstesen und das KinderSonntag-Team hatten das Thema „Wölfe“ vorbereitet: Seit sich der Wolf wieder in Deutschland ausbreitet, häufen sich Pressemeldungen von Wolfsangriffen auf Menschen und herumziehenden „Schafmördern“ – je gruseliger, desto lieber. Viele dieser Berichte sind höchst fragwürdig, was den Wahrheitsgehalt angeht. Dass der Wolf in seinem Wesen ganz anders ist, haben die Teilnehmer des KinderSonntags gelernt:

Weiterlesen

14 Katzen aus dem HTV ziehen um

31. Januar 2019

Unsere Leiterin des Katzenhauses, Hannelore Hischer, und das Team vom Tierheim Falkensee packen mit an.Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) hat gemeinsam mit dem Tierschutzverein Tierheim Falkensee und Umgebung die Übersiedlung von 14 Katzen und Katern organisiert. In der neuen, schönen Bleibe in Dallgow-Döberitz (Brandenburg) haben es sich unter anderem die schüchterne Triky, der muntere Mogli, die schöne Kate und die freiheitsliebende Hilde gemütlich gemacht.

Weiterlesen

So geht es unseren Weihnachts-Welpen

30. Januar 2019

Die sieben Geschwister sind sehr neugierig.Wir haben bereits über unsere Welpen von Mama Dana und Papa Roy berichtet, die an Heiligabend bei uns geboren wurden. Die Kleinen sind mittlerweile ein ganzes Stück gewachsen und fühlen sich pudelwohl – noch dazu mit neuen Hundenamen. Lesen Sie, welche sieben Namen bei unserer Abstimmung besonders beliebt waren.

Weiterlesen

Schaf Elsie und Pony Rocky: Auf in eine tolle Zukunft!

HTV-Mitarbeiter Sven Bernhardt hat Elsie und Rocky sicher in ihr neues Zuhause gebracht.29. Januar 2019

Elsie wurde auf einem Balkon gehalten – Rocky lebte vernachlässigt mit drei weiteren Shetlandponys. Nachdem beide behördlich sichergestellt und in unsere Obhut übergeben wurden, wurde aus dem Schafmädchen und dem Shetty-Wallach ein ungewöhnliches Paar. Am vergangenen Freitag brachten wir beide in ihr neues Zuhause nach Niedersachsen – was für ein schönes Happy End.

Weiterlesen

Kreis Pinneberg: Wolf zum Abschuss freigegeben!

Kaum wieder da, wird der Wolf vom Menschen bedroht.28. Januar 2019, Update: 3. Februar 2019

Ein Wolf, der im Kreis Pinneberg mehrfach Schafe gerissen haben soll, soll sterben. Ein Abschussantrag wurde jetzt vom Unmweltministerium in Schleswig-Holstein genehmigt – die Drecksarbeit sollen jetzt Jäger übernehmen. Nun wurde eine Petition gegen den Abschuss gestartet. Gleichzeitig wurde bekannt, dass der niedersächsische Umweltminister schon vor einer Wochen den Abschuss eines anderen Wolfes genehmigt hat.

Weiterlesen

So gut geht es unseren Rumis

Thea und Janu flitzen fröhlich herum.25. Januar 2019

Über die Ankunft unserer Schützlinge am vergangenen Samstag haben wir schon berichtet. Alles verlief planmäßig, die Hunde sind gut angekommen und haben sich schnell an die neue Umgebung gewöhnt.
Wir danken allen Menschen, die es wieder ermöglicht haben, rumänischen Hunden eine Chance auf ein besseres Leben zu schenken! Unsere zwölf Neuankömmlinge sind toll! Alle genießen ihre gemütlichen, sauberen Körbchen, leckeres Essen und ganz viele Streicheleinheiten.

Weiterlesen

Fahndung: Zum Sterben ausgesetzt

Diese Katze wurde vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt - sie litt unter großen Schmerzen.24. Januar 2019

Zwei grausame Fälle von Tierquälerei erschüttern den Hamburger Tierschutzverein (HTV). Skrupellos wurde eine totkranke Katze in eine Tasche gesperrt und in der Kälte ausgesetzt. Ein Hund mit einem Tumor wurde offenbar zum Sterben in einem Park zurückgelassen.

Weiterlesen

Baden im HTV - Hunde und Vorstand machen sich nass

Katharine Krause, 2. Vorsitzende im HTV-Vorstand, badet Janu.24. Januar 2019

Was machen die Vorsitzenden eines Tierschutzvereins an einem Sonntagvormittag? Sie machen sich nass und das mit ziemlich viel Spaß. Denn Sonntag ist Badetag! Zumindest für unsere beiden Vorsitzenden und ein paar unserer Neuankömmlinge aus Rumänien am vergangenen Wochenende. Doch wer seifte hier wen ein?

Weiterlesen