Pressemitteilung: Ausgesetzte Katzenwelpen bei Penny in Rahlstedt

Die drei Katzenwelpen werden beim HTV nun rund um die Uhr gefüttert und umsorgt. Eine Katzenmama fehlt ihnen trotzdem.Die drei Katzenwelpen werden beim HTV nun rund um die Uhr gefüttert und umsorgt. Eine Katzenmama fehlt ihnen trotzdem.Pressemitteilung vom 18. Mai 2022

Drei Katzenbabys in Plastiktüte bei Penny in Rahlstedt ausgesetzt: HTV sucht nach Hinweisen
Am Morgen des 12. Mai 2022 fand eine Reinigungskraft einer Penny-Filiale in Hamburg-Rahlstedt (Hegeneck 5-21, 22149 HH) drei Katzenbabys in einer Plastiktüte – ausgesetzt in einem Einkaufswagen vor dem Laden. Der Mann war durch das laute Miauen der Tiere auf diese aufmerksam geworden. Bei den Katzen handelt es sich um erst vier Wochen alte Kitten, die alleine nicht lebensfähig sind. Daher sucht der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) aktuell nach Hinweisen, um die Verantwortliche oder den Verantwortlichen zu ermitteln.

Weiterlesen

Pressemitteilung: Steigende Fundtierzahlen: Steht eine Aussetzungswelle von Corona-Kaninchen bevor? 

Dieses Kaninchen hatte einen großen Abszess auf der Stirn, der drohte, sich in die Schädeldecke zu fressen (HTV-Nummer: 923_F_22).Dieses Kaninchen hatte einen großen Abszess auf der Stirn, der drohte, sich in die Schädeldecke zu fressen (HTV-Nummer: 923_F_22).Pressemitteilung vom 16. Mai 2022

Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) fungiert als Fundtierverwahrstelle für Hamburgs 
tierische Findelkinder. In diesem Jahr beobachtet der Verein eine auffallend hohe Anzahl an 
ausgesetzten und vor allem verletzten Kaninchen. „Der Verdacht liegt nahe, dass es sich hierbei um in 
Corona-Zeiten angeschaffte Tiere handelt, die die Leute nun wieder loswerden wollen“, so die 
Tierschutzberaterin des HTV Nicole Hartmann.

Weiterlesen

KinderSonntag: Hühner – Das Leid der sogenannten Nutztiere

Unter welchen schlimmen Bedingungen Hühner in der Massenhaltung leben müssen, lernten junge Tierschützerinnen und Tierschützer bei unserem KinderSonntag im Mai. Der Vergleich zwischen einem Huhn aus einer Legebatterie und einem aus naturnaher Haltung sollte die Kinder zum Nachdenken anregen. Auch echte Hühner konnten sie bei uns im Tierheim kennenlernen.

Weiterlesen

Am Muttertag das Leid der Kuhmütter nicht vergessen!

Nur wenige Kühe sehen ihre Kinder aufwachsen. Grafik: Maxie Perlberg/www.perlberg-design.comNur wenige Kühe sehen ihre Kinder aufwachsen. Grafik: Maxie Perlberg/www.perlberg-design.comWir wünschen allen Müttern einen schönen Muttertag! Nicht nur heute soll es ihnen gutgehen! Lasst uns aber das Leid der Kuhmütter nicht vergessen, die nach ihren Kälbchen schreien, wenn sie ihnen, wie in der Milchindustrie üblich, direkt nach der Geburt entrissen werden. Die sogenannten Milchkühe erfahren diesen Trennungsschmerz regelmäßig in ihrem viel zu kurzen Leben, denn eine Kuh gibt nur Milch, wenn sie ein Kind geboren hat.

Weiterlesen

Tierschutzbund: Waldrefugium für Straßenhunde in Rumänien eingeweiht

Eröffnung des Waldrefugiums, u.a. mit Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder, Ute Vogt, Anette Kramme und dem Vorsitzenden der Tierhilfe Hoffnung, Matthias Schmidt (vorne von links nach rechts)   Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V.Eröffnung des Waldrefugiums, u.a. mit Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder, Ute Vogt, Anette Kramme und dem Vorsitzenden der Tierhilfe Hoffnung, Matthias Schmidt (vorne von links nach rechts) Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V.Pressemitteilung des Deutschen Tierschutzbundes e.V. vom 05.05.2022
 

Der Deutsche Tierschutzbund hat gestern gemeinsam mit seinem Mitgliedsverein Tierhilfe Hoffnung ein Waldrefugium für Straßenhunde im rumänischen Pitesti eingeweiht. Das Gelände grenzt an das von der Tierhilfe Hoffnung betriebene Tierheim „Smeura“ – bekannt als größtes Tierheim der Welt.

Weiterlesen

Berufswunsch: "Irgendwas mit Tieren!" - Zukunftstag 2022

"High Five!" - Katze Lisbeth* machte sich beim Zukunftstag direkt durch ihre offene Art beliebt."High Five!" - Katze Lisbeth* machte sich beim Zukunftstag direkt durch ihre offene Art beliebt.„Was willst Du denn nach der Schule mal machen?“ – Eine Frage, die bei vielen Schülerinnen und Schülern Panik auslöst. Um der nächsten Generation diese Angst ein wenig zu nehmen, haben wir beim diesjährigen Zukunftstag am 28. April mitgemacht: 11 Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 14 Jahren verbrachten einen Tag bei uns und lernten den Arbeitsalltag bei uns im Tierheim Süderstraße kennen.

Weiterlesen

Wildtierstation bald überfüllt! HTV bittet, Jungtiere nicht vorschnell einzusammeln 

Eichhörnchenjunge sind die häufigsten Findelkinder in der Wildtierstation des HTV.Eichhörnchenjunge sind die häufigsten Findelkinder in der Wildtierstation des HTV.

Pressemitteilung vom 03. Mai 2022

Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) bittet eindringlich darum, hilfebedürftig wirkende Jungtiere nicht voreilig einzusammeln und im Tierheim Süderstraße abzugeben, denn die Aufzuchtstation ist bald überfüllt. Die Hamburgerinnen und Hamburger sollen erst abwarten, ob sich die Eltern der Jungtiere doch noch zeigen!

Weiterlesen

So geht es Fillie Osterfuchs nach einer weiteren OP

Fillies linkes Auge ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden.Fillies linkes Auge ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden.Heilen die Brandwunden von Fillie aus dem Osterfeuer gut? Wie geht es ihr? Das erfahren Sie in diesem Bericht von unserer 1. Vorsitzenden Janet Bernhardt, die Fillie bei sich zuhause pflegt und behandelt.

Weiterlesen

Das Leid der Hühner als sogenannte Nutztiere - KinderSonntag im Mai

Am KinderSonntag im Mai widmen wir uns dem Thema „Hühner– Das Leid als sogenannte Nutztiere“.  Jedes Jahr werden alleine in Deutschland 701 Millionen Hühner geschlachtet. Nur wenige von ihnen haben in ihrem Leben den Genuss, jemals das Tageslicht zu sehen und sich frei zu bewegen, bevor sie getötet werden. Die meisten Hühner in der Mast- und Legehennenindustrie leiden unter beengenden, tierschutzwidrigen Haltungsformen sehr - einige sterben schon dadurch.

Weiterlesen