Wir erreichen (trotz unserer erfolgreichen Vermittlungsarbeit) aufgrund kranker und behördlich sichergestellter Tiere regelmäßig unsere Kapazitätsgrenze. Wir bitten Sie daher, Fundtiere telefonisch anzumelden und ggf. Alternativen (alle Polizeikommissariate Hamburgs nehmen ebenfalls Fundtiere entgegen) wahrzunehmen.

Unser Tierheim in der Süderstraße ist die amtliche Annahmestelle für Fundtiere in Hamburg. Fundtiere sind Haustiere, die vorübergehend ihren Halter*innen abhandengekommen sind bzw. die üblicherweise Halter*innen haben. Alle Hamburger Behörden, die Polizei, die Feuerwehr, die Amtstierärzt*innen und andere Institutionen arbeiten dabei eng mit uns zusammen. Auch verantwortungsbewusste Bürger*innen bringen Tiere in Notlage direkt zu uns in die Süderstraße 399, ein gefundenes Haustier kann aber auch in einem der Hamburger Polizeireviere abgeben werden.

Ist das Fundtier verletzt, erreichen Sie unseren Notdienst unter 040 - 22 22 77.

Befindet sich ein Fundtier in akuter Gefahr und muss geborgen werden, ist unverzüglich die Polizei 040 - 428 65 0 oder die Feuerwehr 040 - 428 51 0 zu alarmieren.

Handelt es sich um ein bereits verstorbenes Tier, ist das Institut für Hygiene und Umwelt zuständig.

Fundtiere bei sich zu behalten ohne eine Fundmeldung zu machen ist eine strafbare Fundunterschlagung und kann als Diebstahl gewertet werden. Auch die Weitergabe an dritte Personen ist nicht gestattet.

Anlaufstellen außerhalb Hamburgs

Wenn Sie das Haustier außerhalb Hamburgs gefunden haben, müssen wir Sie an die regionalen und örtlich tätigen Tierheime, Tierschutzvereine, Behörden und Wildtierstationen verweisen.

Hier finden Sie Tierheime außerhalb Hamburgs.

Helfen Sie uns, damit wir helfen können!

Wegschauen gilt nicht, denn Tiere in Not sind auf Ihre Hilfe angewiesen. Werden Sie aktiv und spenden Sie!