#RegistrierDeinTier: Deutscher Tierschutzbund startet neue Kampagne – HTV appelliert an Tierhalter auch Katzen registrieren zu lassen

Mit dem Motiv macht der Deutsche Tierschutzbund auf die Wichtigkeit der Registrierung aufmerksam. Foto: Deutscher Tierschutzbund e.V.Pressemitteilung vom Deutschen Tierschutzbund
22. Mai 2018

Mit der Kampagne #RegistrierDeinTier appellieren der Deutsche Tierschutzbund und sein Landesverband, der Hamburger Tierschutzverein, an Tierhalter, das eigene Haustier registrieren zu lassen. Jedes Jahr verschwinden tausende Katzen und Hunde spurlos. Selbst wenn sie von Tierfreunden gefunden und im Tierheim abgegeben werden, ist es ohne Kennzeichnung und Registrierung schwierig, den Halter ausfindig zu machen. Neben den Haltern sehen die Tierschützer auch die Politik in der Verantwortung und fordern eine Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht.

Weiterlesen

Ganzjährige Kleintierhaltung im Freien: Im Frühjahr kann die Umgewöhnung beginnen

Auch Meerschweinchen können an die Außenhaltung gewöhnt werden. Foto: Deutscher TierschutzbundPressemitteilung vom Deutschen Tierschutzbund
15. Mai 2018

Kaninchen und Meerschweinchen sollte man am besten im Frühjahr an die ganzjährige Haltung im Freien gewöhnen. Darauf weisen der Hamburger Tierschutzverein und sein Dachverband, der Deutsche Tierschutzbund, hin. Mit der Eingewöhnung kann man beginnen, sobald die Nächte keinen Bodenfrost mehr aufweisen – laut den Bauernregeln dient hier der Gedenktag der „kalten Sophie“ (der heutige 15. Mai), der letzte der Eisheiligen, als Anhaltspunkt.

Weiterlesen

Hitze setzt den Tieren zu

Auch unser Yorkshire-Terrier Max darf bei Hitze auf keinen Fall alleine im Auto gelassen werden.Pressemeldung des Deutschen Tierschutzbundes
8. Mai 2018

Während viele Menschen sich über das sommerliche Wetter freuen, werden die heißen Temperaturen für viele Tiere aktuell und während kommender Hitzeperioden zur Belastung. Der Grund: Hund, Katze und Co. können sich im Unterschied zum Menschen nicht durch Schwitzen über die Haut abkühlen, sondern allein durch Trinken oder Hecheln.

Weiterlesen

Endloswürger und Co. haben auch in Tiersendungen nichts mehr zu suchen!

Susanne David, stellvertretende Tierheimleiterin und BHV-Vorstandsmitglied, fordert tierschutzkonforme Hundeerziehung.7. März 2018

Veraltete Hundetrainingsmethoden, bei denen das Tier unterdrückt werden soll, werden oft in Fernsehsendungen präsentiert – und finden leider viele Nachahmer. Der Hamburger Tierschutzverein und der Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater e. V. nehmen Stellung zum Thema Hundeerziehung.

Weiterlesen

„FINDEFIX“ – Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes mit neuem Namen

Ob ein Chip vorhanden und registriert ist, wird bei jeder im Tierheim aufgenommenen Katze geprüft.Pressemitteilung vom Deutschen Tierschutzbund
14. September 2017

Das „Deutsche Haustierregister“ des Deutschen Tierschutzbundes heißt ab sofort „FINDEFIX“. Auf der neu erstellten Website www.findefix.com kann man zukünftig Tiere registrieren, vermisst melden oder nach vermissten Tieren in der eigenen Umgebung suchen. Hunde und Katzen aus dem Tierheim des Hamburger Tierschutzvereins werden bei der Vermittlung automatisch dort angemeldet.

Weiterlesen

Zum Internationalen Katzentag: Kastration verhindert Leid!

Mit einer Kerbe im Ohr wird die Kastration gekennzeichnet.8. August 2017

Anlässlich des heutigen Internationalen Katzentags appelliert der Hamburger Tierschutzverein an alle Katzenhalter und -freunde, ihre Tiere kastrieren zu lassen. Sichtungen frei lebender Katzen sollten dem Tierheim Süderstraße gemeldet werden. Um eine weitere Vermehrung zu verhindern, werden diese Tiere von unseren erfahrenen Mitarbeiterinnen eingefangen, kastriert und anschließend wieder in ihre gewohnte Umgebung gebracht.

Weiterlesen

Vor der Urlaubszeit: Tipps zur Beurteilung von Tierpensionen

Der wilde Willi wurde vergangenen Sommer vermutlich ausgesetzt – zum Glück hat er bereits ein neues tolles Zuhause gefunden.07. April 2015

Urlaub – die schönste Zeit des Jahres. Leider trifft das nicht für alle Haustiere zu, da in dieser Zeit vermehrt Tiere ausgesetzt werden. Über 300 Tiere wurden allein in den Sommermonaten Juli und August 2014 im Hamburger Stadtgebiet gefunden und kamen so ins Tierheim des Hamburger Tierschutzvereins. Angesichts eines nahenden Urlaubs entledigen sich viele Menschen ihrer Haustiere auf unverantwortliche Weise. Dabei ist es laut Tierschutzgesetz (TSchG) verboten, ein Tier auszusetzen, es zurückzulassen oder die Betreuungspflicht zu vernachlässigen!

Weiterlesen