Heimtiere

Die Welpen aus dem Tierschutz-Krimi: Wer gibt ihnen ein Zuhause?

Wollen die Welt erobern: Hubi (l.) und Minda.25. November 2018

Die Welpen aus unserem Tierschutz-Krimi: Endlich dürfen sie vermittelt werden. Mehr als drei Monate nach der Sicherstellung von Mutter Hanna und ihren Lütten hat die Behörde die sieben American-Staffordshire-Terrier zur Vermittlung freigegeben. Nun suchen wir geeignete Adoptanten, die Hundeerfahrung haben und den Tieren ein liebevolles Zuhause bieten können. Nur innerhalb Hamburgs dürfen wir die Tiere nicht vermitteln.

Weiterlesen

Hans im Glück: Happy End nach Aussetzung

Hallo, ich bin Hans - und im Tierheim kümmert man sich ganz toll um mich.16. November 2018, Update 23. November 2018

Das freut uns ganz besonders: Kater Hans war vor elf Tagen bei uns vor der Tierheim-Tür ausgesetzt worden – nachts, als es schon ziemlich kalt war. Doch womit sein herzloser Halter nicht rechnen konnte: Hans hatte Glück und wurde schnell von einem unserer Tierrettungsfahrer gefunden. Und nun hat Hans zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage Glück: Es hat ein Zuhause in Altengamme gefunden und wir wünschen dem Katerchen, dass er sich ganz schnell dort eingewöhnt. Denn sein altes Zuhause bleibt für immer mit der schockierenden Aussetzung verbunden – und wir hatten uns überlegt, was Hans zu seinem Schicksal vielleicht zu sagen hätte:

Weiterlesen

Illegaler Welpenhandel reißt nicht ab!

107 Fälle von illegalem Welpenhandel wurden 2017 bekannt. Foto: Tierschutzbund12. November 2018, Pressemitteilung

Im Jahr 2017 war die Anzahl der Fälle von illegalem Heimtierhandel in Deutschland doppelt so hoch wie in den Jahren zuvor. Das zeigt eine nun veröffentlichte Auswertung, in welcher der Deutsche Tierschutzbund (unser Dachverband) Fälle untersucht hat, die durch Medienberichte oder durch die betroffenen Tierheime bekannt wurden. Insbesondere die zu früh von der Mutter getrennten, kranken Hundewelpen bringen die Tierheime, die bei der Notunterbringung für die Behörden einspringen, immer noch an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Weiterlesen

AG Welpenhandel warnt vor illegalem Internethandel

Pressemitteilung vom Deutschen Tierschutzbund
10. Oktober 2018

Anlässlich des Welthundetags am 10. Oktober warnt die Arbeitsgemeinschaft Welpenhandel davor, Welpen im Internet oder auch auf der Straße zu kaufen. Die Tiere stammen meist aus illegalen Vermehrerzuchten im Ausland, wo sie unter katastrophalen, tierschutzwidrigen Bedingen gehalten werden. Die AG Welpenhandel ist ein Zusammenschluss führender Verbände und Experten aus dem Bereich Tierschutz, Zucht und Verhaltenskunde, der auch der Deutsche Tierschutzbund angehört.

Weiterlesen

Wir sind die Welpen aus dem Tierschutz-Krimi

Kletterspaß in der Sandkiste: Minda erkundet den Baumstamm, Juno etwas verträumt im Hintergrund.3. September 2018

So eine riesige Sandkiste – was für ein toller Spielplatz. Da macht das Toben mit Mama gleich noch viel mehr Spaß. Juno, Hubert, Minda, Ella, Nea, Jogi und Maja sind die Welpen aus dem Tierschutz-Krimi, über den wir berichtet haben. Und nun erkunden sie mit Mama Hanna ihren Auslauf bei uns im Tierheim Süderstraße.

Weiterlesen

454 ausgesetzte Tiere: Unsere bittere Ferien-Bilanz!

Ferienopfer Mozart: Der Kater wurde in einer Tasche in Billstedt ausgesetzt.16. August 2018

Heute sind in Hamburg die Sommerferien zu Ende gegangen – und der Hamburger Tierschutzverein (HTV) zieht eine bittere Bilanz für die vergangenen Wochen. Zwischen 1. Juni und Ferienende mussten insgesamt 454 ausgesetzte Tiere im Tierheim Süderstraße aufgenommen werden. Hinzu kommen mehr als 320 von ihren Halterinnen oder Haltern abgegebene Tiere.

Weiterlesen

Welt-Katzentag: Kastration verhindert großes Leid!

Mehr als 350 Katzen betreuen wir derzeit in der Süderstraße. Alle Tiere werden nur kastriert vermittelt.8. August 2018


Anlässlich des heutigen Internationalen Katzentags appelliert der Hamburger Tierschutzverein an alle Katzenhalter und -freunde, ihre Tiere kastrieren zu lassen. Sichtungen freilebender Katzen sollten dem Tierheim Süderstraße gemeldet werden. Um eine weitere Vermehrung zu verhindern, werden diese Tiere von unseren erfahrenen Mitarbeiterinnen eingefangen, kastriert und anschließend wieder in ihre gewohnte Umgebung gebracht.

Weiterlesen

Gefährliche Hitze-Falle! Polizei befreit Hündin aus Auto

Bei der Hitze dürfen Hunde nicht im Auto gelassen werden. (Symbolfoto)6. August 2018

Da haben eine Passantin und die Polizei vorbildlich reagiert: Eine Halterin hat ihre Mischlingshündin bei der Hitze im Auto zurückgelassen. Draußen zeigt das Thermometer schon 33 Grad. Im Wagen hechelt stark das arme Tier. Da schlagen die Beamten die Heckscheibe ein, befreien die Hündin und bringen sie ins Tierheim Süderstraße.

Weiterlesen

Tag des Mischlingshundes: Adopt, don't shop!

Mischlinge wie unsere Susi haben nicht nur ein einzigartiges Wesen, sondern auch ein Aussehen, das bezaubert.31. Juli 2018

Anlässlich des heutigen Tag des Mischlingshundes appellieren wir an Sie, nicht die Vermehrung von Tieren durch einen Kauf zu unterstützen oder selbst in die Hand zu nehmen. Wer einen Hund vom Züchter kauft, nimmt damit einem Tier aus dem Tierschutz den Platz weg. Und wer sich ein Rassetier aussucht, ist oft gar nicht oder irreführend informiert: Leider sind Züchter selten die richtigen Ansprechpartner, wenn es darum geht, dass die Zuchtmerkmale oft eine lebenslange Beeinträchtigung des Wohlbefindens für die Tiere bedeuten. Viele von ihnen sind aufgrund der züchterischen Maßnahmen in erbärmlicher körperlicher Verfassung. So manches Tier zahlt einen hohen Preis für Gedankenlosigkeit oder Ignoranz der Menschen.

Weiterlesen

Tiere vor der großen Sommerhitze schützen

Das Auto kann für Haustiere schnell zu einer lebensgefährlichen Hitzefalle werden.Pressemeldung des Deutschen Tierschutzbundes
25. Juli 2018

Die aktuell hochsommerlichen Temperaturen stellen für viele Tiere eine große Gefahr dar. Im Unterschied zum Menschen können sich die meisten Heimtiere nicht durch Schwitzen über die Haut abkühlen, sondern allein durch Trinken oder Hecheln. Der Deutsche Tierschutzbund rät Tierhaltern daher, die notwendigen Vorsorgemaßnahmen zu treffen.

Weiterlesen

  • 1
  • 2