Plakataktion in Hamburg gegen Wildtiere im Zirkus

Im "kukuun" präsentierten Sandra Gulla und Thomas Schröder (r.) die Plakate gegen Wildtiere im Zirkus.25. September 2018, Pressemitteilung

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. und der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. haben heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im „kukuun“ im Klubhaus St. Pauli auf das Leid von Wildtieren im Zirkus aufmerksam gemacht. Anlass ist das anstehende Gastspiel des „Circus Krone“ (28.9.-22.10.). Die heutige Pressekonferenz ist zudem Startschuss für eine Plakataktion der beiden Verbände, die ab dem 25. September mit zwei ausdrucksstarken Motiven die Situation der Zirkustiere deutlich macht. Die Motive sind bis Mitte Oktober auf mehr als 800 Flächen in Hamburg zu sehen. Und am 28. September werden wir ab 17.30 Uhr vor „Circus Krone“ an der Glacischaussee (St. Pauli) demonstrieren.

Weiterlesen

Update: Einladung von „Circus Krone“-Dompteur – unsere Antwort

Entwürdigender Auftritt: Nashorn Tsavo in der Krone-Manege. Foto: Deutscher Tierschutzbund12. September 2018

Der Hamburger Tierschutzverein hat eine Einladung von Dompteur Martin Lacey jr., der bei „Circus Krone“ die Großkatzen in die Manege vorführt, abgelehnt. „Unabhängig davon, wie Sie Ihre Tierhaltung in Hamburg präsentieren werden – sie ist weder artgemäß, noch sagt sie etwas darüber aus, was die Tiere beim häufigen Transport zwischen den Auftrittsorten erdulden müssen“, hat unser Vorstand geschrieben. Gleichzeitig rufen wir zur Protestaktion gegen „Circus Krone“ auf.

Weiterlesen

Zu kleine Tierkäfige: Was im Wildgehege nun passieren muss

Waren erfolgreich mit dem Bürgerbegehren: Thure Timmermann von der Bürgerinitiative (l.) und Frank Wieding vom Hamburger Tierschutzverein. Foto: Sun/MOPO19. September 2018

Der Masterplan für den Umbau des kleinen Wildgeheges im Rissener Klövensteen zu einem großen Wildtierzoo hat für viel Wirbel gesorgt – vor Ort und in der Altonaer Politik. Der Hamburger Tierschutzverein hat die örtliche Bürgerinitiative in ihrem Bestreben unterstützt, die unsinnigen Baumaßnahmen zu verhindern. Denn die Planer wollten fast fünf Mal so viele Tiere in Käfige einsperren, wie jetzt – darunter auch Wölfe. Weil wir das ablehnen, hatte der Hamburger Tierschutzverein ein Bürgerbegehren der Bürgerinitiative aktiv mit vorangetrieben. Wie berichtet, ist das Bürgerbegehren inzwischen vom Tisch, weil die Politik sich einstimmig hinter den Bürgerprotest gestellt hat. Was jetzt nötig ist, erklärt die Bürgerinitiative in einer Pressemitteilung:

Weiterlesen

Wildtiere im Zirkus – kommen Sie zum Protest gegen Krone

Nashorn Tsavo ist das letzte Nashorn in Zirkushaltung. Foto: Deutscher Tierschutzbund e. V.11. September 2018

Zirkus ist kein Spaß für Tiere: Deswegen ruft der Hamburger Tierschutzverein zusammen mit anderen Tierschutz- und Tierrechtsgruppen zum Protest gegen das Gastspiel von „Circus Krone“ auf dem Heiligengeistfeld auf. Kommen Sie alle am 28. September ab 17.30 Uhr.

Weiterlesen

Riesenerfolg: Masterplan für Wildtierzoo im Klövensteen endgültig vom Tisch

Keine artgemäße Unterbringung: Das Gehege für die Waschbären (r.).30. August 2018

Riesenerfolg für den Tierschutz: Die Bezirksversammlung Altona hat Donnerstagabend den tierfeindlichen Masterplan für das Wildgehege Klövensteen einstimmig gestoppt. Nicht ganz freiwillig: Am 22. August hatte die Bürgerinitiative „Klövensteen soll leben“ unterstützt vom Hamburger Tierschutzverein ein Bürgerbegehren gegen die gigantischen Umbaupläne für das Wildgehege angemeldet.

Weiterlesen

Krone-Fans starten Zirkus-Propaganda - was Sie jetzt machen können!

Elefanten in der Manege bei Circus Krone. Foto: Deutscher Tierschutzbund e.V.27. August 2018, Update 7. September 2018

Ende September kommt Circus Krone nach Hamburg - unter anderem mit Nashorn Tsavo, Elefanten und zahlreichen Löwen. Premiere ist am 28. September. Und natürlich werden wir gegen Wildtiere im Zirkus demonstroieren. Schon jetzt starten die Zirkusfreunde ihre Propaganda für das Einknasten und Ausbeuten von Wildtieren in der Manege. Das Aktionsbündnis „Tiere gehören zum Circus“ hat an Hamburgs Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher (SPD) geschrieben, bedankt sich „ausdrücklich dafür, dass Sie es dem Circus Krone ermöglicht haben, seine Zelte in Hamburg aufzubauen“. Was Sie jetzt tun können, um den Tieren zu helfen? Schreiben auch Sie dem Bürgermeister.

Weiterlesen

Sinnloses Töten unter dem Deckmantel des Artenschutzes

Jäger in der Wetterau: "Gesamten Zuwachs an an Jungfüchsen getötet. Foto: Detlef Hinrichs24. August 2018

Seit Füchsen und anderen Prädatoren im Rahmen der Novellierung der Hessischen Jagdverordnung 2015/16 wenigstens kurze Schonzeiten gewährt werden, bemüht sich die Jägerschaft mit aggressiver Öffentlichkeitsarbeit darum, diese Tiere wieder ganzjährig töten zu dürfen. Zusätzlich werden die aktuellen gesetzlichen Schonzeiten auf dreiste Weise umgangen. Natur- und Tierschützer kritisieren die sinnlose Hatz auf Fuchs und Co. und fordern sinnvolle Maßnahmen zum Schutz bedrohter Arten statt der brutalen Auslöschung ganzer Beutegreiferbestände.

Weiterlesen

Warum das Bürgerbegehren gegen den Wildtier-Zoo wichtig für den Tierschutz ist

Die viel zu kleinen Käfige am Eingang des Wildgeheges.22. August 2018

Stoppt den Masterplan für einen Wildtierzoo im Klövensteen! Die Bürgerinitiative (BI) „Klövensteen soll leben“, unterstützt vom Hamburger Tierschutzverein (HTV), hat beim Bezirksamt Altona einen Bürgerbegehren gegen die gigantischen Umbaupläne für das Wildgehege in Rissen angemeldet. Kurz nachdem die BI zu einem Pressegespräch eingeladen hatte, war der erste Erfolg für den Bürgerprotest zu verzeichnen: Die SPD Altona verkündete am Dienstagnachmittag, dass der Masterplan politisch vom Tisch sei.

Weiterlesen

Eingefärbte Küken! Missbraucht als lebendiges Geschenk

Perverses Geschenk: Diese eingefärbten Küken wurden am Hamburger Flughafen beschlagnahmt. Wenn die Tiere größer werden, wächst auch die Farbe irgendwann heraus.24. Juli 2018, Update 10. August 2018

Die Elfenbeinschnitzerei, die Geldbörse aus Krokoleder, ein Stückchen von der Koralle: Wenn die Deutschen aus dem Urlaub zurückkommen, findet der Zoll immer noch in viel zu vielen Koffern Gegenstände von geschützten Arten – und sogar lebende Tiere. Auch am Hamburger Flughafen. Deswegen appellieren Zoll und Hamburger Tierschutzverein an alle Reisenden: Finger weg von Tieren und Tierprodukten – verbotene Souvenirs können teuer werden!

Weiterlesen

Schreiben Sie an die Fraktionschefs: Tiere gehören nicht in den Zirkus

Ein Elefant bei Circus Krone. Foto: Deutscher Tierschutzbund7. Juli 2018; Update: 16. Juli 2018, Update: 7. September 2018

Ein Elefant des Circus Krone ist am Mittwoch bei einer Vorstellung in Osnabrück über die Begrenzung des Zuschauerbereiches gestürzt. Ursache war, dass die drei Elefantenkühe in der Manege aneinander geraten waren. Für den HTV und seinen Dachverband den Deutschen Tierschutzbund zeigt der erneute Vorfall einmal mehr, dass Wildtiere im Zirkus nichts verloren haben.

Weiterlesen