Todesschüsse im Wildgehege

Auch 2018 erschossen Jäger im Wildgehege Klövensteen wieder zahlreiche Tiere, um deren Fleisch zu verkaufen.10. Januar 2019

Das Wildgehege Klövensteen in Rissen, dass zu einem gigantischen Event-Zoo ausgebaut werden sollte, sorgt für neue Empörung: Denn jedes Jahr werden im Gehege Tiere erschossen – zwischen 2015 und November 2018 schon 169! Für den Hamburger Tierschutzverein völlig inakzeptabel – zumal in einem Wildgehege, das angeblich der Umwelterziehung dienen soll.

Weiterlesen

Wildvögel richtig füttern: So helfen Sie unseren gefiederten Freunden durch die kalte Jahreszeit

Für viele Vogelarten geeignet: Sonnenblumenkerne. Foto J. Heiermann, NABU06. Dezember 2018

In Deutschland heimische Singvögel wie Amseln, Meisen oder Rotkehlchen leben ganzjährig bei uns und brechen nicht in den Süden auf. Obgleich sie unseren Winter und seine niedrigen Temperaturen gewohnt sind, erschweren ihnen gefrorene Böden und kahle Bäume die Futtersuche enorm. Durch richtiges Füttern können Sie den Wildvögeln helfen, die kalte Jahreszeit mit genügend Nahrung zu überstehen – wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Weiterlesen

Lasst die Igel draußen und füttert sie dort!

Derartige Jungigel von 400 bzw. 560 g können noch getrost im Garten zugefüttert werden.Pressemitteilung vom 15. November 2018

Herbstzeit ist Igelzeit – und damit leider auch die Zeit der falsch verstandenen Tierliebe. Alljährlich werden 300 bis 450 Igel ins Tierheim Süderstraße des Hamburger Tierschutzvereins (HTV) gebracht, hauptsächlich im letzten Jahresviertel. Viele Tiere waren nur scheinbar hilfebedürftig und konnten wieder in ihr Revier zurückgebracht oder rechtzeitig aufgepäppelt und dieses Jahr bereits wieder ausgewildert werden, allein in den vergangenen anderthalb Monaten mehr als 20. Derzeit befinden sich noch 35 Vertreter dieser geschützten Art in Obhut des HTV.

Weiterlesen

Tod und Zerstörung durch Laubbläser und Laubsauger

Amseln suchen unterm Laub nach überlebenswichtiger Nahrung.30. Oktober 2018

Mit dem Herbst geht die Natur in ihren Dornröschenschlaf. Überall in Gärten und Parks, an Wegen und Straßen fällt das Laub herab. Große und kleine Tiere suchen sich den richtigen Unterschlupf für die kalte Nacht – oder gleich für die nächsten Monate. Doch immer häufiger bereitet die elektronische Laubbeseitigung deren Leben ein Ende.

Weiterlesen

Tierschutz-Tipps: So wird Ihr Garten winterfit für Wildtiere

Igel auf Nahrungssuche. Foto: Deutscher Tierschutzbund e.V. / Ehrhardt26. Oktober 2018

Im Herbst wird es Zeit, den Garten winterfit zu machen – und zwar so, dass auch die Tiere etwas davon haben. Unser Dachverband, der Deutsche Tierschutzbund, gibt Tipps, wie man Igeln, Eidechsen oder Wildbienen das Überwintern erleichtert und wie man Wildtiere bei der täglichen Nahrungssuche unterstützen kann.

Weiterlesen

Unsere Haltung zur Haltung von Zirkustieren

Nashornbulle Tsavo im "Circus Krone".18. Oktober 2018

Die 1. Vorsitzende des HTV, Sandra Gulla, hat im Rahmen unseres Zirkusprotestes erläutert, warum Wildtiere nicht in die Manege gehören, weshalb Zirkusunternehmen wie auch die Verbraucher in der Pflicht sind, umzudenken und was die Alternativen zu einer tierleidfreien Vorstellung im Zirkus sind. Hier ihre Aussagen im Zusammenhang:

Weiterlesen

Eindrücke von der Verleihung des Deutschen Tierschutzpreises 2018

HTV-Mitglied Martina Born, rechts, nahm den Tierschutzpreis entgegen. Foto: Deutscher Tierschutzbund15. Oktober 2018

Mit dem Deutschen Tierschutzpreis hat der Deutsche Tierschutzbund in der Sonderkategorie Taubenschutz das Kooperationsprojekt des Hamburger Tierschutzvereins mit dem Hamburger Stadttauben e. V. geehrt. HTV-Mitglied Martina Born nahm den Preis entgegen und schildert im Folgenden ihre Eindrücke.

Weiterlesen

10 Tipps, was Sie gegen (Wild-) Tiere im Zirkus tun können

Zirkus-Protest auf St. Pauli: Der HTV war mit verkleideten Tierschützerinnen und Plakaten dabei.7. Oktober 2018, Termin-Update

Nach der erfolgreichen Demonstration gegen die Ausbeutung von Tieren in der Manege, werden wir immer wieder gefragt, was die oder der Einzelne gegen den Einsatz von Wildtieren bei „Circus Krone“ tun kann. Freundlich aber bestimmt aufklären, was gegen die Zurschaustellung von Tieren in einem Zirkus-Unternehmen spricht – das ist die einfachste und erfolgreichste Aufklärungsarbeit, die jede oder jeder Einzelne leisten kann. Wir haben zehn Beispiele für Sie zusammengetragen:

Weiterlesen

Bilder-Galerie: Die besten Fotos vom Zirkus-Protest

Der Protest gegen Wildtiere bei "Circus Krone" war vielfältig und bunt.1. Oktober 2018

Mehr als 300 Tierschützerinnen und Tierschützer demonstrierten am Freitag anlässlich der Premiere bei „Circus Krone“ gegen die Ausbeutung von Tieren in der Manege. Es war ein bunter, vilefältiger Protest, an dem Mitgliederinnen und Mitglieder zahlreicher Tierschutz- und Tierechtsorganisationen teilgenommen haben. „Tiere sind keine Zirkusnummer“ stand auf unserem Banner, das wir an unserem Tierrettungsfahrzeug befestigt hatten.

Weiterlesen