10 Tipps, was Sie gegen (Wild-) Tiere im Zirkus tun können

Zirkus-Protest auf St. Pauli: Der HTV war mit verkleideten Tierschützerinnen und Plakaten dabei.7. Oktober 2018, Termin-Update

Nach der erfolgreichen Demonstration gegen die Ausbeutung von Tieren in der Manege, werden wir immer wieder gefragt, was die oder der Einzelne gegen den Einsatz von Wildtieren bei „Circus Krone“ tun kann. Freundlich aber bestimmt aufklären, was gegen die Zurschaustellung von Tieren in einem Zirkus-Unternehmen spricht – das ist die einfachste und erfolgreichste Aufklärungsarbeit, die jede oder jeder Einzelne leisten kann. Wir haben zehn Beispiele für Sie zusammengetragen:

Weiterlesen

Bilder-Galerie: Die besten Fotos vom Zirkus-Protest

Der Protest gegen Wildtiere bei "Circus Krone" war vielfältig und bunt.1. Oktober 2018

Mehr als 300 Tierschützerinnen und Tierschützer demonstrierten am Freitag anlässlich der Premiere bei „Circus Krone“ gegen die Ausbeutung von Tieren in der Manege. Es war ein bunter, vilefältiger Protest, an dem Mitgliederinnen und Mitglieder zahlreicher Tierschutz- und Tierechtsorganisationen teilgenommen haben. „Tiere sind keine Zirkusnummer“ stand auf unserem Banner, das wir an unserem Tierrettungsfahrzeug befestigt hatten.

Weiterlesen

Mehr als 300 demonstrieren gegen Tiere im Zirkus

Der Hamburger Tierschutzverein demonstriert mit anderen Tierschutzgruppen vor dem Eingang von "Circus Krone".28. September 2018, Update 29. September 2018

„Tiere sind keine Zirkusnummer“: Unter diesem Motto haben am Freitag zwischen 17.30 und 20 Uhr mehr als 300 Tierschützerinnen und Tierschützer vor dem „Circus Krone“ auf St. Pauli gegen die Ausbeutung von Tieren in der Manege demonstriert. Die Protestaktion wurde vom Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) organisiert und angemeldet.

Weiterlesen

Heute um 17.30 Uhr: Protestieren Sie mit uns gegen Wildtiere im Zirkus

Hamburger Tierschutzverein und Deutscher Tierschutzbund haben in Hamburg eine Plakatkampagne gegen Wildtiere im Zirkus gestartet.27. September 2018

Für ein Wildtierverbot im Zirkus protestiert der Hamburger Tierschutzverein heute  (Freitag, 28.9.) zusammen mit anderen Tierschutz- und Tierrechtsgruppen am Heiligengeistfeld. Los geht es um 17.30 Uhr an der Glacischaussee rechts von der U-Bahnstation St. Pauli.

Weiterlesen

Wie lustig ist Leid? HTV-Aktion gegen Tiere in der Manege

Im "kukuun" präsentierten Sandra Gulla und Thomas Schröder (r.) die Plakate gegen Wildtiere im Zirkus.25. September 2018, Pressemitteilung

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. und der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. haben heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im „kukuun“ im Klubhaus St. Pauli auf das Leid von Wildtieren im Zirkus aufmerksam gemacht. Anlass ist das anstehende Gastspiel des „Circus Krone“ (28.9.-22.10.). Die heutige Pressekonferenz ist zudem Startschuss für eine Plakataktion der beiden Verbände, die ab dem 25. September mit zwei ausdrucksstarken Motiven die Situation der Zirkustiere deutlich macht. Die Motive sind bis Mitte Oktober auf mehr als 800 Flächen in Hamburg zu sehen. Und am 28. September werden wir ab 17.30 Uhr vor „Circus Krone“ an der Glacischaussee (St. Pauli) demonstrieren.

Weiterlesen

Glückliche Ankunft von 14 rumänischen Hunden

Geschafft! Alle Hunde sind ausgeladen.24. September 2018

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kamen nach einer Sommerpause wieder 14 gerettete rumänische Hunde in unserem Tierheim an. Aus den zwölf HTV-Hunden wurden auf den allerletzten Drücker noch 13. Denn für die ängstliche Elsa gab es eine kompetente Interessentin und die Chance wollten wir gemeinsam nicht ungenutzt lassen.

Weiterlesen

Ministerin Klöckner darf nicht vor Nutzerlobby einknicken

Mit diesem Motiv protestierte der Deutsche Tierschutzbund gegen den Antrag aus Bayern. Foto: Jo-Anne MacArthur26. September 2018, Pressemitteilung

Anlässlich der Agrarministerkonferenz in Bad Sassendorf (26.-28.09.2018) fordert der Deutsche Tierschutzbund Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) auf, am Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration ab 2019 festzuhalten und endlich eine umfassende Strategie zur Schweinehaltung in Deutschland vorzulegen. Statt das Tierschutzgesetz aufzuweichen und die betäubungslose Ferkelkastration grundlos zu verlängern, sollte sie sich um die drängenden Fragen der Kastenstandhaltung und des Schwanzkupierens kümmern.

Weiterlesen

Betäubungslose Ferkelkastration: Bundesrat lehnt Verlängerung ab

Dürfen ab 1. Januar 2019 nicht mehr betäubungslos kastriert werden. Foto: Deutscher Tierschutzbund21. September 2018

Der Bundesrat hat heute alle Anträge bezüglich einer Fristverlängerung für die betäubungslose Ferkelkastration abgelehnt. Damit bleibt es dabei, dass männliche Ferkel ab 1. Januar 2019 nicht mehr ohne Betäubung kastriert werden dürfen. Dies kommentiert Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes unserem Dachverband:

Weiterlesen

Hurra! Alle 12 Rumis können kommen. Wir danken von Herzen für Ihre Spenden!

Dem zarten Ello und elf weiteren Freunden wollen wir die Chance auf ein liebevolles Zuhause ermöglichen.19. September 2018

Update: Alle Tickets sind finanziert und die 12 Rumis können sich auf die Reise zu uns ins Tierheim und damit in ein Leben in Sicherheit begeben - ganz herzlichen Dank allen, die gespendet haben!
Endlich sind wir nach dem anstrengenden Sommer mit hohen Tierzahlen wieder in der Lage zwölf Hunde aus dem rumänischen Hundelager Bucov zu uns nach Hamburg zu holen, um ihnen ein behütetes Leben in Deutschland zu ermöglichen. Wir hoffen sehr, dass Sie uns unterstützen, indem Sie für die Ausreise unserer Schützlinge spenden.

Weiterlesen

Update: Einladung von „Circus Krone“-Dompteur – unsere Antwort

Entwürdigender Auftritt: Nashorn Tsavo in der Krone-Manege. Foto: Deutscher Tierschutzbund12. September 2018

Der Hamburger Tierschutzverein hat eine Einladung von Dompteur Martin Lacey jr., der bei „Circus Krone“ die Großkatzen in die Manege vorführt, abgelehnt. „Unabhängig davon, wie Sie Ihre Tierhaltung in Hamburg präsentieren werden – sie ist weder artgemäß, noch sagt sie etwas darüber aus, was die Tiere beim häufigen Transport zwischen den Auftrittsorten erdulden müssen“, hat unser Vorstand geschrieben. Gleichzeitig rufen wir zur Protestaktion gegen „Circus Krone“ auf.

Weiterlesen