Mediales Interesse an vorbildlichem Pandemie-Management des HTV

HTV-Pressesprecher Sven Fraaß im Gespräch mit NOA 4.HTV-Pressesprecher Sven Fraaß im Gespräch mit NOA 4.Viele Rundfunkanstalten, Zeitungsverlage, Onlinemagazine und selbst Illustrierte interessieren sich für die vielen verschiedenen Vorsichtsmaßnahmen, die wir für unser Tierheim in Pandemie-Zeiten getroffen haben, um die Mitarbeiter*innen zu schützen und die Tierversorgung ohne Einschränkungen zu gewährleisten sowie die Vermittlungen fortführen zu können. Mit dem TV-Sender NOA 4 führte unser Pressesprecher ein besonders ausführliches Gespräch.

Wir freuen uns über das mediale und sogar bundesweite Interesse an unserem Corona-Pandemie-Management. So ist doch dadurch gewährleistet, dass sich noch mehr herumspricht, dass wir weiterhin Tiere vermitteln dürfen und das auch unbedingt wollen natürlich. Und unsere frühzeitig getroffenen und mehrstufigen Vorsichtsmaßnahmen sorgen dafür, dass ein Besuch unseres Tierheims ohne Ansteckungsgefahr möglich ist. Das macht hoffentlich Schule! Aber wie garantieren wir jetzt und zukünftig, dass der HTV zu Corona-Zeiten die Versorgung der Tiere sicherstellt und seine Mitarbeiter*innen schützt? Kann überhaupt noch ein Ehrenamt im HTV ausgeführt werden? Zu diesen und weiteren Fragen nimmt unser Pressesprecher Sven Fraaß in einem Interview mit dem TV-Sender NOA 4 Stellung.

Der HTV dankt all seinen Beschäftigten, die durch ihre Agilität und ihr flexibles Engagement das Tierheim Süderstaße auch in Krisenzeiten einen sicheren Hafen für alle Tiere sein lassen.