Jugend- und Aktionsgruppe HTV

Wir lieben alle Tiere und wollen uns für sie einsetzen. Unsere Jugend- und Aktionsgruppe stellt daher für Tiere so einiges auf die Beine: kritische Auseinandersetzung mit Tierschutzthemen jeglicher Art, Aktionen rund ums Tierheim, Info-Auftritte in der Öffentlichkeit sowie die Organisation und Teilnahme an Demonstrationen und Mahnwachen. Wir probieren gerne Neues aus, zum Beispiel beim veganen Kochen oder einer Pflanzenmilchverkostung im Tierheim.

Wir freuen uns immer, wenn wir neue Tierschützer/innen ab 15 Jahren kennenlernen, die Lust haben, unsere Gruppe zu verstärken. Wer neugierig auf uns geworden ist, ist herzlich eingeladen, zu einem unserer nächsten Treffen zu kommen. Diese finden nach Absprache per E-Mail etwa ein bis zwei Mal im Monat statt. Wir treffen uns in der Regel sonntags von 11 bis 13 Uhr im Tierschutz-Jugendhaus oder im großen Saal des Tierheims. Wenn Ihr dabei sein möchtet, wendet euch gerne per E-Mail an Katharine Krause, ehrenamtliche Leiterin der Gruppe: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Größte Tierschutz-Demo der deutschen Geschichte

Im Demozug vorneweg: Unser BGB-Vorstand: 1. Vorsitzende Sandra Gulla, 2. Vorsitzende Katharine Krause, Schatzmeister Manfred Graff.Im Demozug vorneweg: Unser BGB-Vorstand: 1. Vorsitzende Sandra Gulla, 2. Vorsitzende Katharine Krause, Schatzmeister Manfred Graff.Vergangenen Samstag schrieben wir Geschichte. Bei der 2. Groß-Demo gegen Tierversuche allgemein und das LPT speziell sind trotz des echten Hamburger Schietwetters etwa 15.000 Teilnehmer*innen durch die Hamburger Innenstadt gezogen. Der Hamburger Tierschutzverein organisierte und mobilisierte mit.

Weiterlesen

Tierversuche stoppen: Der Kampf geht weiter!

Alle Tiere brauchen Schutz: Unter den Demonstrierenden informierten auch unsere Tierheimleiterin Susanne David (2.v.l.) sowie unsere Vorstandsmitglieder Selina Härtel (3.v.l.) und Dr. Bettina Brockmüller (4.v.l.) vor Ort.Alle Tiere brauchen Schutz: Unter den Demonstrierenden informierten auch unsere Tierheimleiterin Susanne David (2.v.l.) sowie unsere Vorstandsmitglieder Selina Härtel (3.v.l.) und Dr. Bettina Brockmüller (4.v.l.) vor Ort.Air France fliegt noch immer Affen um die Welt, damit diese in Versuchslaboren elendig krepieren. Diese Tiertransporte müssen gestoppt werden! Dafür setzte der Hamburger Tierschutzverein (HTV) an der Seite von Ärzte gegen Tierversuche und vielen weiteren Aktiven am Hamburg Airport ein Zeichen. Unser Protest geht am 16. November 2019 bei der LPT-Groß-Demo weiter. Seien Sie dabei!

Weiterlesen

Nach der Demo – Kampf gegen LPT geht weiter

Eine der größten deutschen Tierschutzdemos mit 7.300 teilgenommenen Menschen. Foto: Annabelle BücknerEine der größten deutschen Tierschutzdemos mit 7.300 teilgenommenen Menschen. Foto: Annabelle BücknerWir schauen auf eine große und eindrucksvolle Demo zurück. Doch für die Tiere in den LPT-Folterkammern hat sich bisher nichts geändert. Das Quälen und Töten geht weiter. Daher muss auch der Protest weitergehen! Die nächste Groß-Demo findet am 16. November statt.

Weiterlesen

Großdemo gegen Todeslabor LPT am Samstag, 19. Oktober

In blutverschmierten Zwingern vegetieren die Hunde vor sich hin.In blutverschmierten Zwingern vegetieren die Hunde vor sich hin.2,8 Millionen Tiere litten und starben allein 2017 bei oder nach Versuchen für falsche Forschung – allein in Deutschland. Seit 2012 gelten EU-weit einheitliche Regeln im Umgang mit den missbrauchten Tieren. Doch Deutschland hält sich nicht daran, weswegen die EU ein Vertragsverletzungs-Verfahren gegen die Bundesrepublik eingeleitet hat. Auch vor den Toren Hamburgs finden grausamste Misshandlungen an Hunden, Katzen, Affen und anderen Mitgeschöpfen statt.

Weiterlesen

Strahlende Gesichter beim Bergedorfer Dialog der Kulturen

Viele geflüchtete Familien leben in der Wohnsiedlung "Am Gleisdreieck".Viele geflüchtete Familien leben in der Wohnsiedlung "Am Gleisdreieck".20 Organisationen nahmen am vergangenen Samstag am 6. Bergedorfer Dialog der Kulturen in der Siedlung „Am Gleisdreieck“ teil, darunter auch der Hamburger Tierschutzverein (HTV). Alle stellten sich und ihre Angebote für ehrenamtliche Mitarbeit den dort lebenden geflüchteten Menschen vor.

Weiterlesen

Leid der Dom-Ponys: HTV-Aktionsgruppe macht aufmerksam

V.l.: Unsere Vorständlerinnen Ivonne Stetefeld und Katharine Krause mit der HTV-Aktiven Luiza Akimenko.V.l.: Unsere Vorständlerinnen Ivonne Stetefeld und Katharine Krause mit der HTV-Aktiven Luiza Akimenko.Die Aktionsgruppe des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. (HTV) war wie angekündigt vergangenen Sonntag vor dem Ponykarussell des Hamburger Doms, um auf das stille Leiden der Tiere aufmerksam zu machen. Unsere 2. Vorsitzende Katharine Krause berichtet:

Weiterlesen

Proteste gegen Pony-Leid auf dem Dom

Der Alltag der Dom-Ponys: Keine Bewegungsfreiheit, Laufen im Kreis.Der Alltag der Dom-Ponys: Keine Bewegungsfreiheit, Laufen im Kreis.Pony-Karussell? Nein, danke! Auch beim Sommerdom 2019 setzt sich unsere Jugend- und Aktionsgruppe an der Seite der Tierrechtsinitiative Hamburg wieder gegen die Tierquälerei der Ponys ein. Die Protestaktion startet am Sonntag, 28. Juli 2019 um 16:00 Uhr (bis 19:00 Uhr) vor dem Ponykarussell auf dem Hamburger Dom, Domeingang Block „D“, Glacischaussee. Unsere Aktionsgruppe hat am 11. August ihren Auftritt.

Weiterlesen

Derby: HTV vor Ort, als Hengst Gepard starb

Pferde sind keine Sportgeräte! V.l.: Unsere Vorstandsmitglieder Ivonne Stetefeld und Selina Härtel mit unserer 2. Vorsitzenden Katharine Krause.Pferde sind keine Sportgeräte! V.l.: Unsere Vorstandsmitglieder Ivonne Stetefeld und Selina Härtel mit unserer 2. Vorsitzenden Katharine Krause.Pressemitteilung mit Update der Todesliste

Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) war am letzten Renn- und Todestag von Hengst Gepard vor Ort. Am Sonntag, den 7. Juli 2019, protestierten HTV-Vorstandsmitglieder und weitere Aktive das sechste Jahr in Folge gegen den Missbrauch von Pferden als Sportgerät beim „IDEE – 150. Deutsches Derby“ auf der Horner Rennbahn.

Weiterlesen

Protest: Wieder totes Pferd in Horn

Der Wallach Captain Von Trappe verendete am 3. Juli 2019 beim Horner Pferderennen. Foto: WittersDer Wallach Captain Von Trappe verendete am 3. Juli 2019 beim Horner Pferderennen. Foto: WittersPressemitteilung

Update vom 4. Juli 2019: Wieder ein totes Pferd als Opfer des „IDEE Deutsches Derby“. Am 3. Juli 2019 starb Wallch Captain Von Trappe als ausgebeutetes Sportgerät. Bei einem Rennen musste er sich durch einen 1,30 Meter tiefen See und über neun Hindernisse kämpfen. Dabei krachte Captain Von Trappe in eine Absperrung, verletzte sich schwer und konnte nicht mehr gerettet werden. Unser Protest ist wichtiger denn je!

Weiterlesen

Nächstes Treffen der HTV Jugend- und Aktionsgruppe am 16. Juni 2019

So demonstrierte die Jugend- und Aktionsgruppe bereits 2018 gegen den Missbrauch von Pferden.So demonstrierte die Jugend- und Aktionsgruppe bereits 2018 gegen den Missbrauch von Pferden.Das nächste Treffen der HTV Jugend- und Aktionsgruppe findet statt am Sonntag, 16.06.2019 um 11:00 Uhr im grünen Saal des Tierheims.

Wir laden Euch herzlich zum gemeinsamen veganen Frühstück ein und besprechen dabei die nächste geplante Protestaktion gegen den Missbrauch von Pferden als Sportgeräte.

Weiterlesen