Jugend- und Aktionsgruppe HTV

Wir lieben alle Tiere und wollen uns für sie einsetzen. Unsere Jugend- und Aktionsgruppe stellt daher für Tiere so einiges auf die Beine: kritische Auseinandersetzung mit Tierschutzthemen jeglicher Art, Aktionen rund ums Tierheim, Info-Auftritte in der Öffentlichkeit sowie die Organisation und Teilnahme an Demonstrationen und Mahnwachen. Wir probieren gerne Neues aus, zum Beispiel beim veganen Kochen oder einer Pflanzenmilchverkostung im Tierheim.

Wir freuen uns immer, wenn wir neue Tierschützer/innen ab 15 Jahren kennenlernen, die Lust haben, unsere Gruppe zu verstärken. Wer neugierig auf uns geworden ist, ist herzlich eingeladen, zu einem unserer nächsten Treffen zu kommen. Diese finden nach Absprache per E-Mail etwa ein bis zwei Mal im Monat statt. Wir treffen uns in der Regel sonntags von 11 bis 13 Uhr im Tierschutz-Jugendhaus oder im großen Saal des Tierheims. Wenn Ihr dabei sein möchtet, wendet euch gerne per E-Mail an Katharine Krause, ehrenamtliche Leiterin der Gruppe: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Herr Bürgermeister, warum gehen Sie zum Pferderennen?

Die Hengste Captain Von Trappe (Bild) und Gepard sind die jüngsten Opfer auf der Horner Rennbahn. Foto: WittersDie Hengste Captain Von Trappe (Bild) und Gepard sind die jüngsten Opfer auf der Horner Rennbahn. Foto: WittersWer Tiere achtet, ergötzt sich nicht an ihrem Leid. Und dass Pferderennen Tierleid bedeuten, ist empathischen Menschen schon vor den jüngsten Todesfällen auf der Horner Rennbahn klar gewesen. Daher positioniert sich der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V. eindeutig gegen den Missbrauch von Pferden als Sportgerät. Doch wieso besuchte Dr. Peter Tschentscher, Erster Hamburger Bürgermeister, das Derby? Wir befragten ihn schriftlich.

Weiterlesen

Derby: HTV vor Ort, als Hengst Gepard starb

Pferde sind keine Sportgeräte! V.l.: Unsere Vorstandsmitglieder Ivonne Stetefeld und Selina Härtel mit unserer 2. Vorsitzenden Katharine Krause.Pferde sind keine Sportgeräte! V.l.: Unsere Vorstandsmitglieder Ivonne Stetefeld und Selina Härtel mit unserer 2. Vorsitzenden Katharine Krause.Pressemitteilung mit Update der Todesliste

Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) war am letzten Renn- und Todestag von Hengst Gepard vor Ort. Am Sonntag, den 7. Juli 2019, protestierten HTV-Vorstandsmitglieder und weitere Aktive das sechste Jahr in Folge gegen den Missbrauch von Pferden als Sportgerät beim „IDEE – 150. Deutsches Derby“ auf der Horner Rennbahn.

Weiterlesen

Protest: Wieder totes Pferd in Horn

Der Wallach Captain Von Trappe verendete am 3. Juli 2019 beim Horner Pferderennen. Foto: WittersDer Wallach Captain Von Trappe verendete am 3. Juli 2019 beim Horner Pferderennen. Foto: WittersPressemitteilung

Update vom 4. Juli 2019: Wieder ein totes Pferd als Opfer des „IDEE Deutsches Derby“. Am 3. Juli 2019 starb Wallch Captain Von Trappe als ausgebeutetes Sportgerät. Bei einem Rennen musste er sich durch einen 1,30 Meter tiefen See und über neun Hindernisse kämpfen. Dabei krachte Captain Von Trappe in eine Absperrung, verletzte sich schwer und konnte nicht mehr gerettet werden. Unser Protest ist wichtiger denn je!

Weiterlesen

Nächstes Treffen der HTV Jugend- und Aktionsgruppe am 16. Juni 2019

So demonstrierte die Jugend- und Aktionsgruppe bereits 2018 gegen den Missbrauch von Pferden.So demonstrierte die Jugend- und Aktionsgruppe bereits 2018 gegen den Missbrauch von Pferden.Das nächste Treffen der HTV Jugend- und Aktionsgruppe findet statt am Sonntag, 16.06.2019 um 11:00 Uhr im grünen Saal des Tierheims.

Wir laden Euch herzlich zum gemeinsamen veganen Frühstück ein und besprechen dabei die nächste geplante Protestaktion gegen den Missbrauch von Pferden als Sportgeräte.

Weiterlesen

Jugend- und Aktionsgruppe für die Schließung aller Schlachthäuser

Für Tierrechte im Einsatz: Leonie, unser Vorstandsmitglied Ivonne mit Baby Emilian, Leo, Denise und Mareile (v.l.n.r.).Für Tierrechte im Einsatz: Leonie, unser Vorstandsmitglied Ivonne mit Baby Emilian, Leo, Denise und Mareile (v.l.n.r.).Die Jugend- und Aktionsgruppe des HTV bereitet sich auf die Demonstration „Für die Schließung aller Schlachthäuser“ vor. Die Protestaktion findet am 18. Mai 2019 in Hamburg statt, Treffpunkt ist 13:30 Uhr beim S-Bahnhof Sternschanze. Sie ist der Auftakt einer bundesweiten Demo-Reihe. Bei der Veranstaltung in Hamburg wird die Jugend- und Aktionsgruppe ein Zeichen gegen das unsägliche Leid der Tiere in Schlachthöfen setzen. Machen Sie mit!

Weiterlesen

Die Pause der Jugend- und Aktionsgruppe ist beendet!

Wir treffen uns am 01. Mai 2019 um 11:00 Uhr im Jugendhaus im Tierheim und bereiten uns auf die Demo „Hamburg für die Schließung aller Schlachthäuser" am 18.05.2019 um 13:30 Uhr - 19:00 Uhr, Start S-Bahn-Station Sternschanze vor. Wir wollen über das Thema und den Ablauf der Demo sprechen und Demo-Materialien, wie Banner und Plakate, erstellen.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen, auch wenn ihr es zur Demo selbst nicht schaffen solltet.

Neue Proteste gegen das Pony-Karussell auf dem Dom

Die Protestaktion direkt vor dem Ponykarussell.Die Protestaktion direkt vor dem Ponykarussell.Der Missbrauch der Ponys geht leider auch auf dem Frühlingsdom weiter: Am Freitag (22. März) eröffnet das Volksfest auf dem Heiligengeistfeld – und auch die Ponys müssen dann wieder stundenlang im Kreis laufen. Die Tierrechtsinitiative Hamburg ruft zu Protesten auf. Bitte demonstrieren Sie mit, sagen Sie Nein zum Ponykarussell auf dem Dom.

Weiterlesen

Engagiert im Tierschutz: HTV stellt sich auf FreiwilligenBörse Aktivoli vor

Zum achten Mal in Folge präsentierte sich der HTV auf der Aktivoli.Zum achten Mal in Folge präsentierte sich der HTV auf der Aktivoli.Gerne nutzt der HTV die FreiwilligenBörse „Aktivoli“ im Börsensaal der Handelskammer, um die interessierten Besucherinnen und Besucher über die Hilfsmöglichkeiten bei uns im Tierheim und für den Verein zu informierten. Vergangenen Sonntag war es wieder soweit und ein achtköpfiges Team aus aktiven Mitgliedern und Beschäftigten übernahmen die ehrenamtliche Standbetreuung.

Weiterlesen

Pony-Karussell auf dem Dom: Der rot-grüne Senat muss endlich handeln!

Protest gegen das Pony-Karussell auf dem Sommerdom.Protest gegen das Pony-Karussell auf dem Sommerdom.21. August 2018

Der Missbrauch der Ponys auf dem Hamburger Dom – wir lassen nicht locker: Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) hat nun Hamburgs Ersten Bürgermeister und die Fraktionschefs von SPD und Grünen schriftlich aufgefordert, lebende Tiere auf dem Dom endlich zu verbieten und ein Zeichen für einen fortschrittlichen Tierschutz zu setzen.

Weiterlesen

Pony-Karussell: Die Proteste gehen weiter

Protest gegen das Ponykarussell am Sonntag auf dem Dom.Protest gegen das Ponykarussell am Sonntag auf dem Dom.17. August 2018

Mit Bannern und Schildern demonstrierten Tierschützerinnen und Tierschützer gegen den Missbrauch der Ponys, die auf dem Volksfest stundenlang im Kreis laufen müssen. Erfreulich viele Dom-Besucherinnen und -Besucher solidarisierten sich mit den Protestlern.

Weiterlesen