Tierschutzmagazin ich&du ist da

Die Titelseite der aktuellen Ausgabe unseres Tierschutzmagazins ich&du.6. Dezember 2018

Die neue Ausgabe unseres Tierschutz-Magazins ich&du liegt ab sofort kostenfrei in unserem Tierheim aus. Auf dem Titel sehen Sie Santa, einen unserer „Bollerköpfe“. So nennen wir die Hunde in unserer Obhut, die ganz genau wissen was sie wollen und auch was nicht. Die urplötzlich lospoltern können – etwa, weil sie sich an eine Bedrohungssituation aus ihrem alten Leben erinnern und daher ganz besonders kompetente Betreuung brauchen. „Bollerköpfe“ bleiben meistens länger in unserer Obhut – für ihre Versorgung und Pflege suchen wir liebevolle Patinnen und Paten.

Lesen Sie ab Seite 4, was wir in Sachen Tierschutzpolitik unternommen haben: „Circus Krone“ war vier Wochen lang in Hamburg – das war Anlass für uns, über den würdelosen Umgang mit sogenannten Zirkus-Tieren aufzuklären: Denn (Wild-) Tiere müssen in der Manege herabwürdigende Mätzchen erdulden – alles nur, um die Zuschauer zu unterhalten und Kasse zu machen. Gemeinsam mit unserem Dachverband, dem Deutschen Tierschutzbund, starteten wir eine Plakatkampagne – außerdem organisierte der HTV den Protest zur Premiere.

Auch in eine weitere tierschutzpolitische Diskussion haben wir uns eingemischt: Männliche Ferkel werden hierzulande ohne Betäubung kastriert. Damit soll verhindert werden, dass das Fleisch der Ferkel den sogenannten „Ebergeruch“ entwickelt. Dieses barbarische, schmerzhafte Verfahren sollte ohne Betäubung ab dem 1. Januar 2019 verboten werden. Doch dann knickte die GroKo unter dem Druck der Agrarlobby ein und hob das Verbot wieder auf. Der HTV prangert den Skandal an – und hatte vor der Abstimmung im Bundestag an das Gewissen der Hamburger Bundestagsabgeordneten appelliert. Lesen Sie alles dazu ab Seite 12.

Und dann haben wir Ihnen noch ein paar Tipps für tierleidfreie Geschenke zusammengestellt – außerdem finden Sie leckere vegane Rezepte, für deren Zutaten kein Tier gequält wurde. Alles ab Seite 14.

Unser neues Arche-Noah-Stofftier Mats Mischling appelliert: „Adopt don’t shop!“ und ist Botschafter für unzählige Hunde, die in Lagern und Tötungsstationen vor sich hin vegetieren, als Zuchthunde ausgebeutet oder so gedankenlos angeschafft werden, dass sie auch ohne Bedenken wieder abgegeben werden. Sie können Mats Mischling ganz einfach bestellen: In der Magazinmitte finden Sie wie gewohnt den praktischen Einleger mit Bestellformularen und Anträgen im Postkartenformat. Übrigens: Wenn Sie noch kein Mitglied sind, freuen wir uns, wenn Sie es werden und sich mit uns gemeinsam für den Tierschutz stark machen. Als Mitglied erhalten Sie unser Magazin, das drei Mal im Jahr erscheint, kostenfrei nach Hause geschickt.

Hier können Sie unser Magazin online lesen!

Viel Freude beim Lesen!