Rasse: American-Staffordshire-Terrier-Rottweiler-Mischling

Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: schwarz mit braunen Abzeichen und weißem Brustfleck
Schulterhöhe: 56 cm
Gewicht: 30 kg
Geburtsdatum: ca. 2020
Im Tierheim seit: 23.04.2022
HTV-Nummer: 242_S_22

  • freundlich bei Bezugspersonen, sonst ängstlich und unsicher
  • gut verträglich mit anderen Hunden
  • alters- und rassetypisches Temperament
  • muss noch erzogen werden
  • braucht ein ländliches Zuhause außerhalb Hamburgs ohne Katzen und kleine Kinder

Bolle kam als behördliche Sicherstellung zu uns, da er laut Hamburger Hundegesetz als unwiderlegbar gefährlich gilt und ohne Genehmigung gehalten wurde.

Vermittelt wird er aufgrund seiner Rassezugehörigkeit nur außerhalb Hamburgs und in eine ruhige, ländliche Umgebung, gerne mit gesichertem Grundstück.

Bolle ist ein kleiner Chaot, sehr agil, sportlich, freundlich zu Bezugspersonen und zudem sehr wachsam. Er steckt voller Energie, die ihm schnell über den Kopf wächst. Für Bolle und seine neuen Halter ist es sehr wichtig, weiter mit ihm an der Erregungslage zu arbeiten. Dies bedeutet, das Aushalten von stressreichen Situationen zu trainieren, ebenso einfach mal zu entspannen und sich auf seinen Menschen zu konzentrieren und zu verlassen.

Bolle zeigt außerdem starkes jagdliches Interesse an unterschiedlichen Objekten. Es reicht auch die kleine Taube, die über die Wiese hüpft, um sein Jagdfieber zu entfachen. Wenn man ihm aus solchen Situation nicht raushilft bzw. ihn lässt, kann das soweit führen, dass selbst das vorbeifahrende Auto, Fahrrad oder Ähnliches zum Jagdobjekt wird.

Bolles Grunderziehung ist ausbaufähig, besonders die Leinenführigkeit sollte verbessert werden. Auch ist wichtig, ihm Sicherheit und Vertrauen zu geben, damit er seine Unsicherheiten und sein schreckhaftes Verhalten ablegen kann.

Mit Hunden gleicher Größe ist er im Tierheim gut verträglich, aber hier entscheidet letztendlich auch Sympathie und die Art des anderen Vierbeiners.

An der Leine zeigt er Tendenzen zur Leinenaggression, ist aber durch konsequentes und erfahrenes Handeln seines Leinenendes gut zu kontrollieren.

Der junge Kerl sucht sportliche, ausgeglichene Menschen mit Geduld, die ihn körperlich fordern, aber bei denen er ebenso lernt abzuschalten, ein sicherer Vierbeiner zu werden und auch mal der Quatschkopf sein darf. Wenn Sie dieser Mensch für ihn sein möchten, schicken Sie gerne Ihre ausgefüllte Selbstauskunft an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.! 08.01.2023 (cs)