Tag der gesunden Ernährung: Mit einer tierleidfreien Ernährung zu einem gesunden Herzen

Die Natur hält einige Schätze für uns bereit in allen verschiedenen Farben, Formen und Geschmacksrichtungen.Die Natur hält einige Schätze für uns bereit in allen verschiedenen Farben, Formen und Geschmacksrichtungen.

Heute ist der „Tag der gesunden Ernährung“. Er wird jedes Jahr am 07. März vom Verband für Ernährung und Diätetik e. V. organisiert und soll ein Bewusstsein für gesunde Ernährung im Alltag schaffen. Der Themenschwerpunkt in diesem Jahr ist „Ernährung und Herz-Kreislauf-Erkrankungen“.

Bei dem Thema kommen Ihnen vielleicht schwerwiegende Diagnosen wie Arteriosklerose, Schlaganfall oder auch Bluthochdruck in den Kopf und sorgen für ein mulmiges Gefühl und einen besorgten Blick auf die Pulsuhr.

Wir haben aber gute Nachrichten: Mit einer vollwertigen und ausgewogenen Ernährungs- und Lebensweise ist es möglich, diesen Krankheiten vorzubeugen - und das auf sehr leckere und tierfreundliche Art und Weise!

Der Teufel steckt im Detail – und in tierischen Produkten?

Als erster Schritt sollte die Aufnahme von gesättigten Fetten reduziert werden. Diese sind in einem besonders hohen Anteil in tierischen Lebensmitteln wie Wurst, Fleisch, Butter, Käse oder Sahne vorhanden. Ein weiterer guter Grund, neben dem Vermeiden von Tierleid, den Konsum von tierischen Produkten zumindest einzuschränken. Aber auch in wenigen pflanzlichen Produkten kommen sie vor, wie in Kokos- und Palmfett.

Problemfall Cholesterin
Vielen Leuten sagt der Übeltäter „Cholesterin“ etwas. Aber was ist das überhaupt und warum ist es schlecht? Wenn von Cholesterin die Rede ist, dann ist das LDL-Cholesterin gemeint (LDL steht für Low Density Lipoprotein), das Probleme macht. Ist dieses in einem Übermaß vorhanden, begünstigt es über einen langen Zeitraum die Ablagerung von Fetten in den Gefäßwänden, wodurch sie verhärten. Das LDL-Cholesterin lässt sich auf Transfettsäuren in verarbeiteten, fetthaltigen Fertigprodukten und Fast Food zurückführen. Wirft man einen Blick auf die Rückseite von diesen Produkten, erkennt man sie an Kennzeichnungen wie „gehärtete Fettsäuren“ oder „hydrogeniert“.

Doppelt gut fürs Herz: Eine herzgesunde Ernährung reduziert gleichzeitig Tierleid.

Eine herzfreundliche Ernährung ist gleichzeitig auch eine natürliche, die auf frischen Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Kräutern, Nüssen und Vollkornprodukten basiert. Die Natur hält einige Schätze für uns in allen verschiedenen Farben, Formen und Geschmacksrichtungen bereit. Als jemand, der vegan lebt, kann man sich nämlich nicht nur gesund, sondern gleichzeitig auch abwechslungsreich und kreativ ernähren. Und das ist gleich doppelt gut für das Herz: Auf der einen Seite bleiben Sie so länger gesund und fit, auf der anderen Seite helfen Sie ganz nebenbei, Tierleid zu reduzieren, da kein Tier direkt für ihre Ernährung gequält wird. 

Die wichtigsten Tipps für eine gesunde und herzfreundliche Ernährung:

1. Natürliche und unverarbeitete Lebensmittel essen, Fertigprodukte vermeiden.

2. Viel Gemüse, Obst, Salat und Hülsenfrüchte konsumieren.

3. Ballaststoffreiche Vollkornprodukte und Nüsse ergänzen.

4. Hochwertige pflanzliche Öle (besonders Omega-3-haltig sind z. B. Hanföl oder Leinöl) bevorzugen.

5. Viel Flüssigkeit in Form von Mineralwasser oder ungesüßten Früchte- und Kräutertees trinken.

Cover des Kochbuchs „Tierschutz genießen“. Foto: Deutscher Tierschutzbund e.V.Cover des Kochbuchs „Tierschutz genießen“. Foto: Deutscher Tierschutzbund e.V.Inspiration gefällig?

Wer jetzt vor der Frage „Und was kann ich noch essen, wenn ich auf tierische Produkte verzichten soll?“ steht, der findet in dem Kochbuch „Tierschutz genießen“, das der Deutsche Tierschutzbund herausgab, 80 pflanzenbasierte Rezepte, die das Selbst-Kochen mit frischen Zutaten so richtig schmackhaft machen. 32 Profiköchinnen und-köche haben für unseren Dachverband Rezepte kreiert, die ganz ohne tierische Inhaltsstoffe auskommen. Herzhaft, süß, leicht und deftig – die Vor-, Haupt- und Nachspeisen strotzen vor Pflanzenkraft und lassen keine Wünsche offen. Dabei bietet das Kochbuch für jede Gelegenheit die passende Lösung: von der schnellen Mahlzeit für zwischendurch bis hin zu anspruchsvollen Gerichten für besondere Anlässe.
Neben den Rezepten selbst bietet das Buch Infos zu den Hintergründen der veganen Lebensweise und zu Tieren wie Huhn, Schwein oder Kuh.

Wo gibt es „Tierschutz genießen“ zu kaufen?
„Tierschutz genießen“ ist zum Preis von 19,95 Euro im Buchhandel vor Ort und online erhältlich. Mit dem Erwerb des Buches unterstützen die Käuferinnen und Käufer die Tierschutzarbeit des Deutschen Tierschutzbundes. Das Buch ist ebenfalls bei uns im Tierheim am Empfang zu den Bürozeiten zu erwerben. Beim Kauf bei uns vor Ort fließt ein Erlös von 10 Euro??? in unsere Tierschutzarbeit. So wird auch Ihr Einkauf zu einer doppelt guten Tat: Nicht nur, dass durch eine geminderte Nachfrage nach tierischen Produkten weiteren Mitgeschöpfen das tägliche Leiden als sogenanntes Nutztier erspart wird, auch unsere Schützlinge kommen in den Genuss einer optimierten Pflege und Fürsorge durch diese finanzielle Unterstützung. Probieren Sie es aus, wenn Sie es noch nicht getan haben oder weitere Anregungen wünschen! Das Kochbuch ist auch ein tolles Geschenk!

Denn Tierschutz fängt beim Essen an.
Hinweis zum Kochbuch:
224 Seiten, NeunZehn Verlag, Berlin, 1. Auflage 2017, ISBN: 978-394-718-80-79, 19,95 Euro. Weitere Infos: www.tierschutz-genießen.de