Ohne Ihre Hilfe geht es nicht - werden Sie Pate

Wir nahmen Liesel* in unsere Obhut, nachdem sie ihren Menschen verloren hatte. Auch um ihre Milben- und Schimmelpilzallergie kümmern wir uns.Wir nahmen Liesel* in unsere Obhut, nachdem sie ihren Menschen verloren hatte. Auch um ihre Milben- und Schimmelpilzallergie kümmern wir uns.Als zweitgrößtes Tierheim Deutschlands kümmern wir uns um verlorene, verletzte, misshandelte und nicht mehr gewollte Tiere – im Jahr sind das etwa 10.000 Lebewesen. Der Tierheimbetrieb kostet jährlich 5 Millionen Euro, von denen der Hamburger Tierschutzverein mehr als die Hälfte über Spenden selbst stemmen muss. Mit Ihrer Tierheim-Patenschaft helfen Sie uns, unsere Arbeit jetzt und in Zukunft bestmöglich für die Tiere leisten zu können.

Die Versorgung ist umfangreich, denn sie hört bei Haustieren nicht auf. Auch Wildtiere werden von uns medizinisch behandelt und gepflegt oder liebevoll aufgezogen, ebenso wie sogenannte Nutztiere und exotische Heimtiere. Viele mitunter lebensrettende Behandlungen werden in unserer tierheimeigenen Praxis und unserem OP durchgeführt, und auch unsere Tierpflege sorgt für notwendige Weiterbehandlungen. Zudem arbeiten wir eng mit externen Fachkliniken unseres Vertrauens zusammen.

Wir versuchen, jedes Leben zu retten. Dieses Reh kam schwer verletzt in unsere Obhut. Es wurde von einem Hund angegriffen.Wir versuchen, jedes Leben zu retten. Dieses Reh kam schwer verletzt in unsere Obhut. Es wurde von einem Hund angegriffen.Unser Praxisteam unternahm alles, um dem Reh zu helfen. Leider waren in diesem Fall die Verletzungen zu schwer.Unser Praxisteam unternahm alles, um dem Reh zu helfen. Leider waren in diesem Fall die Verletzungen zu schwer.

Hund Milo wurde bei uns abgegeben. Er befand sich in einem katastrophalen Zustand: mit hochgeradig verfilztem Fell und einer schmerzhaften Ohrenentzündung.Hund Milo wurde bei uns abgegeben. Er befand sich in einem katastrophalen Zustand: mit hochgeradig verfilztem Fell und einer schmerzhaften Ohrenentzündung.Nach dem Scheren war Milo bereits ein ganz anderer Hund und durch unsere Behandlungen wird es ihm bald besser gehen.Nach dem Scheren war Milo bereits ein ganz anderer Hund und durch unsere Behandlungen wird es ihm bald besser gehen.

5 Millionen Euro Kosten im Jahr

Nicht selten benötigen tierliche Patient*innen darüber hinaus Spezialfutter oder Physiotherapie. Um die Unterbringung unserer Tiere zu optimieren und zu vergrößern, finden immer wieder auch bauliche Maßnahmen statt. Zusammengenommen mit weiteren wichtigen Bereichen in unserem Tierheimbetrieb – wie dem Generieren von Spenden, der Betreuung unserer Mitglieder und Ehrenamtlichen, öffentlicher Aufklärungsarbeit oder notwendigen Verwaltungsvorgängen – kommen die Kosten in Höhe von 5 Millionen Euro schnell zusammen. Auch anlassbezogene Investitionen wie in unser neues Röntgengerät schlagen zu Buche. Wir tätigen sie zum Wohle unserer Tiere und erst mit Ihrer Unterstützung wird das möglich. Eine Tierheim-Patenschaft können Sie bereits ab einem Beitrag von 10 Euro monatlich übernehmen. Weitere Informationen und Ihre Vorteile finden Sie hier. Herzlichen Dank! *Hier lernen Sie die lebhafte Liesel kennen.

Jetzt Pat*in werden und Tieren helfen!