Jack

Liebes HTV-Team,

seit sieben Monaten wohnt Jack inzwischen bei uns und wir können uns das Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen.

Nicht grundlos wurde er als "schwerer Fall" gehandelt. Sein "wahres Ich" blieb beim Gassi gehen im Tierheim zunächst verborgen. Nach rund zwei Wochen bei uns taute er auf und zeigte seine kleinen und großen Macken. Anfangs testete er gerne seine Grenzen aus und auch heute noch zeigt er manchmal mal die Zähne, wenn ihm eine Situation nicht geheuer ist oder Dinge nicht so laufen, wie er es gerne hätte. Aber wir kommen gut damit zurecht, haben gelernt ihn zu "lesen" und können die schwierigen Situationen inzwischen gut vorhersehen. An dieser Stelle müssen wir den Mitarbeiter*innen vom HTV ein großes Lob aussprechen, dass sie den kleinen Kerl nicht leichtfertig vermittelt haben.

Dennoch, Menschenfreunde hat Jack schon sehr viele gefunden – bei dem Gesicht ist das auch kein Wunder. ;) Am Schließen von Hundefreundschaften müssen wir noch arbeiten. Aber alles zu seiner Zeit ...

Seit einem Monat wohnen wir außerhalb Hamburgs und das Stadtkind Jack lernt die Vorteile des Dorflebens kennen. Viel Ruhe, kein Stress, ein eigener großer Garten und ein Bett am Kamin. So soll es sein, so hat er es verdient. Und wir sind froh, ihn hier zu haben – wohlich seufzend und schmatzend – und die meiste Zeit am Schlummern.

Liebe Grüße von
Helen, Pascal & Jack