Unsere Rumis: Aus dem rumänischen Winter in die Wärme und Sicherheit

Andrea Krabbenhöft freut sich mit dem lieben Pite, dass er in Sicherheit ist.Andrea Krabbenhöft freut sich mit dem lieben Pite, dass er in Sicherheit ist.Wir freuen uns sehr, dass es unsere 12 Rumis und vier Gasthunde aus den Hundelagern Bucov und Campina zu uns ins Tierheim geschafft haben. Diesmal berichtet unser Mitglied Andrea Krabbenhöft von unserer mittlerweile 65. Hundeankunft seit 2014:

In der Dunkelheit des recht frühen Sonntagmorgens tauchen endlich zwei Scheinwerfer des von uns sehnlichst erwarteten Transporters auf.

Unser nettes Ankunftsteam begrüßt die Fahrer Emil und Radu und wartet mit Spannung auf das Öffnen der Tür des Transporters. Endlich öffnet einer der Fahrer die Tür und viele Hundeaugen schauen uns an.

Gallex, Aponi, Pite, Ungo Seppi, Yume, Daria, Medea, Chivana, Lykke, Ilariana, Fergie, die bereits eine Interessentin hat und die vier Gasthunde Zara, Strelizia, Espi und Felixo, die alsbald auf Pflegestellen weiter reisen, sind in Hamburg angekommen. Da Zara eine tolle Pflegestelle gefunden hat, konnte auch Fergie noch zu uns reisen. Eine sehr gemischte Auswahl Rüden und Hündinnen, jung bis älter, mutig bis ängstlich, groß und ganz klein erwarten uns.

Sandra Gulla, unsere 1. Vorsitzende hat bereits Vorüberlegungen angestellt, welche Hunde gut zusammen passen könnten und somit zusammen ziehen werden. Bei jedem Hund wird anhand des Heimtierausweises die Chipnummer mit dem Hund verglichen.

Und dann ist es soweit, als Erster steigt Aponi aus. Der ist von seiner neuen Hamburger Heimat noch nicht so angetan und möchte lieber in eine Box und wird von Petra behütet. Als nächstes steigt Ilariana aus, sie ist mutiger und geht mit Nicole schon ein paar Schritte. Als nächstes steigt Pite aus, er möchte nach kurzem Bodentest lieber von mir getragen werden. Dann steigt Gallex aus, er scheint erstaunt zu sein und zu fragen: "Bin ich tatsächlich angekommen?" Sandra kümmert sich um Gallex, den ältesten Hund dieses Transportes. Nachdem wir die ersten vier Hunde sicher untergebracht haben, Sandra hat nochmal getauscht, da Ilariana, die Zaunkönigin, lieber in keiner WG wohnen möchte. Pite, der zutrauliche Wonneproppen und Gallex, der relaxte Opa bilden eine WG. Aponi wohnt noch allein.

Dann steigt die kleine Yume aus und wird von Nicole getragen, Ungo ist nicht so begeistert vom Aussteigen und kommt gleich in eine Box. Als nächste kommt Medea an die Reihe, die kleine Knutschkugel wickelt uns alle mit ihrer süßen Art sofort ein. Sie läuft schon toll bei Anna Lena an der Leine. Dann steigt Seppi aus, er möchte gern von Petra getragen werden. Aber wie! Er streckt die Beine durch und macht auf dem Arm von Petra einen Ganzkörper-Spagat. Fergie möchte auch erstmal Hamburger Luft aus der Box schnuppern. Ungo, das Charaktergesichtchen und Yume, die Zierliche bilden eine WG. Medea, die Knutschkugel, Seppi, der Springinsfeld und die schüchterne Fergie bilden eine Dreier-WG.

Weiter geht es mit Lykke, die junge Hündin wedelt bereits beim Aussteigen mit ihrem kleinen Schwänzchen und ich freue mich, als die Zaubermaus bei mir auf dem Arm landet. Wir sind alle begeistert, wie schön sie unermüdlich mit dem Schwänzchen wedelt. Dann steigt Felixo ganz cool und locker aus und bei Sandra auf den Arm, dann die Kleinste, Strelizia, noch etwas zurückhaltend, aber herzallerliebst und als dritter Gasthund die Wuscheline Espi, die von Nicole in Empfang genommen wird. Die Zaubermaus Lykke zieht zu Yume und Ungo, der sie sofort zum Spielen auffordert. Die kleine Strelizia bildet mit Felixo eine WG und Wuscheline Espi zieht bei der schüchternen Fergie ein.

Chivana, die ruhige und zurückhaltende Dame steigt aus und möchte getragen werden, dann folgt die junge Daria. Daria möchte Einzelprinzessin werden und mindestens einen Mensch zum Kuscheln für sich ganz alleine haben. Daria möchte von mir getragen werden. Die wunderhübsche Gasthündin Zara steigt als letzte aus, auch sie ist in einer Box gut aufgehoben. Chivana zieht bei Felixo und Strelizia ein. Daria bei Seppi und Medea. Die schüchterne Zara zieht bei Aponi ein, der sich inzwischen zum wunderhübschen Charmeur verwandelt hat und mit jedem, der reinkommt kuscheln möchte. Drinnen fühlt er sich sicher.

Alle Hunde sind untergebracht und bekommen jetzt noch etwas zu essen. Schnell sind alle Schüsseln leer geschleckt und so langsam suchen sich die neuen Hamburger einen Schlafplatz aus. Schlaft schön und wacht in eurem neuen Leben auf.

Das Ankunftsteam hat toll zusammen gearbeitet und ist glücklich, dass alles so super geklappt hat.

Wir sind uns einig und wünschen uns alle noch ganz viele Rumi-Ankünfte beim HTV! 

Eure Andrea Krabbenhöft

Hier geht's zur Bildergalerie.

Die tollen Fotos machte Christopher Koch.