KinderSonntag am 3. Februar: „Böser Wolf“ – wie gefährlich sind Wölfe wirklich?

Das Märchen von Rottkäppchens Oma, die vom bösen Wolf aufgegessen wird, kennt fast jeder. Aber wie gefährlich sind Wölfe überhaupt? Wen oder was essen sie tatsächlich? Sind die Tiere in Wirklichkeit ganz anders als ihr Ruf? Bei unserem nächsten KinderSonntag am 3. Februar soll es genau um diese Fragen, Vorurteile und Fakten gehen.

Vor 150 Jahren wurde der Wolf in Deutschland ausgerottet. Kein einziger dieser Vorfahren des Haushundes war in unseren Wäldern mehr zu finden. Doch vor ein paar Jahren kehrten einige Wölfe aus Osteuropa wieder zurück. Mittlerweile sollen bis zu 73 Rudel und 30 Paare hier wieder heimisch sein. Seitdem wird viel diskutiert über den „bösen Wolf“. Viele Landwirte halten ihn für eine Gefahr und verlangen die Erlaubnis, die Tiere erschießen zu dürfen. Tier- und Naturschützer hingegen freuen sich über die Rückkehr der Wildtiere. Aber was von all dem, was über Wölfe gesagt wird, stimmt denn nun? Wir klären auf! Kommt vorbei und erlebt zusammen mit uns einen interessanten KinderSonntag mit erstaunlichen Wahrheiten über die faszinierenden Tiere.

Wir freuen uns auf Euch!

  • KinderSonntag am 3. Februar 2019
  • 10 bis 11.30 Uhr
  • Tierheim Süderstraße