Hamburger VorleseVergnügen im Tierheim: Irene Margil begeistert drei Grundschulklassen

Autorin Irene Margil las aus ihrem Tierschutz-Kinderbuch „Geheimbund Zauberfeder“.Autorin Irene Margil las aus ihrem Tierschutz-Kinderbuch „Geheimbund Zauberfeder“.In dieser Woche findet zum vierten Mal das Sommer-Literaturfestival für Kinder „Hamburger VorleseVergnügen“ statt. Autorin Irene Margil besuchte am Montag das Tierheim Süderstraße, um Grundschülern der zweiten Klasse ihr neuestes Buch „Geheimbund Zauberfeder“ vorzustellen.

Das Konzept des Hamburger VorleseVergnügens ist es, dass verschiedene Autoren ihre Werke Kindern an „ungewöhnlichen“ Orten vorlesen – im besten Falle an solchen, die zum Inhalt eines Buches passen. So eignete sich das Tierheim des Hamburger Tierschutzvereins ideal für das aktuelle Buch von Irene Margil, welches davon handelt, wie sich zwei Freundinnen für den Schutz von Spatzen einsetzen.

Am 25. Juni ging es um zehn Uhr im Kinosaal des Tierheims los: Drei Grundschulklassen von Schulen aus Hamburg und Umgebung hatten sich eingefunden und wurden von Irene Margil sowie von HTV-Mitglied Sybille Kähler-Schnoor begrüßt, die den Tag ehrenamtlich begleitete. Nachdem die Autorin sich vorgestellt und ein wenig über sich erzählt hatte, begann sie mit der interaktiven Lesung: Von Anfang an wurden die Kinder eingebunden, zum Beispiel, indem sie den typischen Ruf der Spatzen lernten und selbst wiedergaben. Auch sollten die Kinder einige leichte Textpassagen, die per Beamer auf eine Leinwand projiziert wurden, laut vorlesen. So war die Lesung abwechslungs- und lehrreich zugleich.

Die Geschichte „Geheimbund Zauberfeder“ handelt von einem Mädchen namens Lilli, die stets die Spatzen füttert, welche gegenüber ihrer Wohnung in einer Efeuranke leben. Leider untersagt ihr die Vermieterin eines Tages das Füttern und lässt die Efeuranke entfernen – die Spatzen sind erst einmal verschwunden. Da lernt Lilli die gleichaltrige Marie kennen, die sich ebenso für den Schutz von Spatzen interessiert, und gemeinsam gründen sie den „Geheimbund Zauberfeder“ …

„Die Geschichte passte großartig zu unserem Tierheim als Vorleseort und die Kinder hat Irene Margil ganz aktiv in ihre Lesung miteinbezogen, toll!“, ist Sybille Kähler-Schnoor begeistert. Sowohl die Kinder als auch ihre Begleitpersonen hatten sichtlich Spaß dabei, einen Spatzenschwarm zu imitieren und mit den „Flügeln“ zu schlagen. Zum Abschluss hatten die Kinder noch die Möglichkeit, der Autorin Fragen zu stellen und sich ein Buch signieren zu lassen. Und Sybille Kähler-Schnoor begleitete die Kinder auf einen kleinen Rundgang über das Tierheimgelände.

Wir bedanken uns herzlich bei Irene Margil, Sybille Kähler-Schnoor und den vielen interessierten Kindern, dass das VorleseVergnügen auch in diesem Jahr ein voller Erfolg wurde!

HTV-Mitglied Sybille Kähler-Schnoor (Mitte) begrüßte die Kinder vor der Lesung.HTV-Mitglied Sybille Kähler-Schnoor (Mitte) begrüßte die Kinder vor der Lesung.Irene Margil animierte die Kinder zum Mitmachen, während sie ihre Geschichte erzählte.Irene Margil animierte die Kinder zum Mitmachen, während sie ihre Geschichte erzählte.

Der „Spatzenschwarm“ machte sich erst einmal warm …Der „Spatzenschwarm“ machte sich erst einmal warm …… und flatterte dann fröhlich los.… und flatterte dann fröhlich los.

Zum Abschluss gab es persönliche Widmungen der Autorin …Zum Abschluss gab es persönliche Widmungen der Autorin …… und die Kinder sahen sich auf dem Tierheimgelände um.… und die Kinder sahen sich auf dem Tierheimgelände um.