Maddock und Bodhi bedanken sich: Die benötigte Spendensumme ist zusammengekommen!

Maddock und Bodhi müssen dringend tiermedizinisch behandelt werden – hierfür baten wir um Ihre Spende.07. Juni 2018

Wir haben unser Ziel erreicht: Die Behandlung von Maddock und Bodhi gegen Herzwürmer in einer externen Klinik wird durch Ihre Spenden komplettfinanziert. Auch die Kosten für Bodhis Augen-OP haben wir dank Ihrer Hilfe zusammenbekommen. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern für die finanzielle Unterstützung von ganzem Herzen!

Spendenaufruf vom 31. Mai 2018

Unsere beiden Schützlinge Maddock und Bodhi benötigen dringend medizinische Hilfe externer Spezialisten – schon nächste Woche soll ihre Herzwurmerkrankung in einer Tierklinik behandelt werden. Bodhi steht außerdem eine Augen-Operation bevor. Insgesamt etwa 1.100 Euro werden die Behandlungen und die OP kosten, hierfür bitten wir herzlich um Ihre Unterstützung. Für die zwei Rumis Maddock und Bodhi begann am 29. April 2018 ihr neues, zweites Leben: Sie hatten das Hundelager Bucov hinter sich gelassen und die Reise nach Deutschland geschafft! Schon bei seiner Ankunft war Maddock die Freude ins Gesicht geschrieben, seitdem erkundet er die Tierheimumgebung mit Neugierde. Mit seinen Hundekumpelinen in der Hundesozialstation, ganz besonders mit Kiowa, die am vergangenen Wochenende vermittelt wurde, verstand er sich prächtig. Wahrscheinlich erlebt der große, ältere Rüde auf Hamburger Boden seinen zweiten Frühling. Bodhi ist nicht nur etwas kleiner, sondern auch ein etwas aktiverer Artgenosse, aber ebenfalls ein sehr lieber Kerl. Er freut sich sehr, endlich ein eigenes Körbchen zu haben und genießt die menschliche Zuneigung.

Der schon etwas ältere Maddock kommt nächste Woche in die Klinik.Beide Fellnasen wurden in Rumänien positiv auf Filaria immitis (Herzwürmer) getestet, was durch einen Bluttest bei uns im Tierheim bestätigt wurde. Im Hundelager Bucov wäre diese Diagnose ihr Todesurteil gewesen, hier sollen sie nun die nötige Behandlung bekommen. Wir haben bereits gute Erfahrungen in der Behandlung dieser Parasiten in einer spezialisierten Tierklinik gemacht und möchten diese auch Maddock und Bodhi zugutekommen lassen. Ganz ungefährlich ist die Behandlung leider nicht, da die absterbenden Würmer zu einer tödlichen Embolie, Kreislauf- oder Organstörung führen können. Kommende Woche, am 6. Juni, haben sie einen Kliniktermin in Norderstedt, anschließend brauchen sie ganz viel Ruhe. Bodhi hat außerdem noch eine zweite medizinische Baustelle: Sein linkes Auge musste operiert werden, da die sogenannte Nickhautdrüse vorgefallen ist. Die veränderte Lage dieser Tränendrüse führt zu ihrer Entzündung und das Auge trocknet aus. Das juckt, scheuert und schmerzt den kleinen Rüden. Diese Problematik soll bald bei einem externen Spezialisten für Augenerkrankungen operiert werden. Dieser wird die Nickhautdrüse in ihre ursprüngliche Position zurückbefördern und fixieren.

Bei Bodhi muss außerdem das linke Auge operiert werden.Maddock und Bodhi sind voller Lebensfreude, deshalb möchten wir gemeinsam mit Ihrer Hilfe dafür sorgen, dass es Ihnen bald besser geht und sie ein würdevolles Leben führen können. Zur Finanzierung der Behandlung der beiden bitten wir herzlich um Ihre Unterstützung! Für die Herzwürmer-Behandlung von Bodhi und Maddock ist mit insgesamt 600 Euro zu rechnen, darin enthalten ist neben der eigentlichen Behandlung und dem Klinikaufenthalt auch ein Herzultraschall. Bodhis Eingriff am Auge findet statt, wenn er die Herzwürmer-Behandlung überstanden und sich erholt hat und kostet circa 500 Euro. Die konsultierten Tierärzte beachten bei ihren Rechnungen dankenswerterweise, dass es sich um Patienten aus dem Tierschutz handelt. Mit Ihrer Spende für unsere externen Behandlungskosten helfen Sie uns und unseren beiden Schützlingen sehr!

Bitte spenden Sie über unser Online-Formular oder überweisen Sie direkt auf unser Spendenkonto bei der Hamburger Sparkasse:

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE93 2005 0550 1111 2161 96
BIC: HASPDEHHXXX

jeweils unter dem Spendenzweck „OP-Kosten“

Sie können gerne auch eine Patenschaft für Maddock (HTV-Nummer: 413_A_18) und Bodhi (HTV-Nummer: 419_A_18) übernehmen, um ihre Versorgung dauerhafter zu unterstützen. Wenn mehr als die notwendigen 1.100 Euro gespendet werden, fließt der Überschuss in die medizinische Versorgung unserer Patentiere. Sobald die beiden ihre Behandlung überstanden haben, suchen wir für die Süßen ein Für-immer-Zuhause mit viel Fürsorge und Aufmerksamkeit.

Wir danken Ihnen von Herzen!