Neue Studie: Immer mehr Reptilien in deutschen Tierheimen

Das neue KampagnenmotivDas neue KampagnenmotivPressemitteilung vom Deutschen Tierschutzbund

Auf Tierbörsen werden extrem anspruchsvolle Tiere in kleinen Boxen oder Plastikdosen untergebracht und an private Halter verkauft. Durch Schnäppchenpreise werden die Besucher zudem zu Spontankäufen verleitet, eine sachkundige Beratung findet oft nicht statt oder ist wegen Sprachbarrieren unmöglich. Der Deutsche Tierschutzbund stellt immer wieder Dokumentationen von Tierbörsen zur Verfügung - zuletzt in Begleitung eines stern TV Teams (Sendung vom 18.06.2014, siehe unten). Viele Halter sind überfordert, die Tiere werden ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben. Auch im Reptilienhaus des Hamburger Tierschutzvereins wurde gedreht.

Weiterlesen

Wie Wolle für unsere Kleidung entsteht und was wir dabei beachten sollten

Welche Zukunft wartet auf dieses Lamm: Fleisch-, Woll- oder in Freiheit lebendes Schaf?Welche Zukunft wartet auf dieses Lamm: Fleisch-, Woll- oder in Freiheit lebendes Schaf?10. Juni 2014

Wir, die Mitglieder der Jugendgruppe des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. (HTV), haben Informationen über die Entstehung von Wolle für unsere Kleidung gesammelt. Diese umfasst nicht alle dazu vorhandenen Informationen, sondern soll dazu dienen, einen ersten Einblick in die Grausamkeiten der Schafzucht zu geben.

Weiterlesen

Unfassbar!

Von Menschen verursachtes großes LeidVon Menschen verursachtes großes Leid8. Juni 2014

Auch nach Jahren der Tierschutzarbeit sind wir immer wieder geschockt, in welcher Verfassung so manches Tier bei uns im Tierheim ankommt.

Weiterlesen

Meerschweinchen ausgesetzt

Ausgesetzt in Hamburg-Altona.Ausgesetzt in Hamburg-Altona.6. Juni 2014

Vier verängstigte Meerschweinchen hat ein Tierfreund am Mittwoch gegen 22:45 Uhr auf einem Gehweg in Altona in ihrem verdreckten Käfig gefunden und ins Tierheim gebracht.

Weiterlesen

HTV-Maskottchen Max besucht WeltSpielTag in der City

"Tiere sind Freunde!", weiß Max."Tiere sind Freunde!", weiß Max.27. Mai 2014

Kinder lieben Tiere – und Hund Max, unser HTV-Maskottchen, mag Kinder! Und wie! Deshalb durfte er am vergangenen Sonnabend bei der Maskottchen-Parade in der Innenstadt natürlich nicht fehlen. Diese fand anlässlich des 1. Hamburger WeltSpielTages am Wochenende in der Mönckebergstraße rund um die Jacobikirche statt.

Weiterlesen

Europawahl 2014: Wer setzt sich für mehr Tierschutz ein?

Streunerelend in Europa – wer tut was? Foto: ProDogRomaniaStreunerelend in Europa – wer tut was? Foto: ProDogRomania15. Mai 2014

Am 25. Mai wählen die Hamburger Bürgerinnen und Bürger, welche Parlamentarier sie im Europäischen Parlament vertreten sollen. Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) hat die Kandidaten für Hamburg Dr. Roland Heintze (CDU), Knut Fleckenstein (SPD), Gesine Meißner (FDP), Jan Philipp Albrecht (Bündnis 90/Die Grünen) und Fabio De Masi (Die Linke) befragt, wie sie sich für das Wohl der Tiere einsetzen werden.

Weiterlesen

Erneute Mahnwache gegen die Tötung rumänischer Straßenhunde

NU-Demo zwischen Wandelhalle und BahnhofsmissionNU-Demo zwischen Wandelhalle und Bahnhofsmission13. Mai 2014

Zum fünften Mal findet am 17. Mai eine Veranstaltung gegen die Tötung von Straßenhunden in Rumänien statt. Auch ehrenamtlich aktive Mitglieder des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. (HTV) sind wieder mit einem Infostand dabei. Dieses Mal stellt der HTV sein Engagement im Auslandstierschutz  und seinen Kooperationspartner ProDogRomania e.V. vor. Weiterhin präsentieren sich die rumänischen Straßenhunde, die aktuell im Tierheim Süderstraße auf ein neues Zuhause warten, mit einem Steckbrief.

Mahnwache am Hamburger Hauptbahnhof vor der Bahnhofsmission Samstag, 17. Mai 2014, 15:00 bis 19:00 Uhr

Deutscher Tierschutzbund warnt vor voreiliger Tierrettung

Ästlinge, wie dieser Eichelhäher, besitzen schon ein Federkleid, sind aber noch flugunfähig.Ästlinge, wie dieser Eichelhäher, besitzen schon ein Federkleid, sind aber noch flugunfähig.Pressemitteilung des Deutschen Tierschutzbundes

12. Mai 2014

Jungvögel:

Ob beim Spaziergang oder im heimischen Garten, überall sieht man zahlreiche Jungvögel in der Natur – und oft sind diese auch ohne Elterntiere unterwegs. Aber nicht jedes Tier wurde verlassen oder ist aus dem Nest gefallen. Der Deutsche Tierschutzbund warnt daher vor gut gemeinter, aber falsch verstandener Hilfe. Nur wenn ein Notfall vorliegt, sollten Tierfreunde sofort bei Tierärzten oder dem örtlichen Tierschutzverein Rat einholen. Jedes Jahr gelangt eine Vielzahl an verletzten und verwaisten Wildtierbabys und Greifvögeln auch in das Tier-, Natur- und Jugendzentrum Weidefeld des Verbandes, wo sie aufgenommen, versorgt und wieder ausgewildert werden.

Weiterlesen

Frühlingsfest des Hamburger Tierschutzvereins am 11. Mai 2014

Größte Tierschutz-Veranstaltung des NordensGrößte Tierschutz-Veranstaltung des Nordens

Am Sonntag, 11. Mai, 9 bis 16 Uhr, feiert der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) sein Frühlingsfest. Die Besucher können einen genauen Blick auf die vielfältige Arbeit im Tierheim mit seinen durchschnittlich etwa 1.000 Bewohnern werfen und sich über aktuelle Tierschutzthemen auf dem Laufenden halten. Neben mehreren Führungen über das Tierheim-Gelände haben die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, sich an Infoständen verschiedener Tierschutzinitiativen zu informieren.

Weiterlesen