Unsere Rumis haben sich gut eingelebt

Unser Clyde im siebten Himmel.Unser Clyde im siebten Himmel.Jüngst nahmen wir die Rumis Cara, Caro, Clärchen, Chica, Clyde und Crumble in unsere Obhut, die aus einer Tötungsstation stammen. Seither haben sich die sechs gut eingelebt – und zeigen sich munter. Wir sind sehr gerührt zu sehen, wie dringend sie jetzt alles nachholen wollen.

Bereits zehn Fellnasen konnten wir im Rahmen unserer neuen Kooperation mit Tierhilfe Hoffnung e.V., der das weltweit größte Tierheim „Smeura“ betreibt, in liebevolle Familien vermitteln. Und das werden wir auch für Cara, Caro, Clärchen, Chica, Clyde und Crumble tun. Es freut uns besonders, dass wir auch etwas älteren Hunden die Chance auf ein unbeschwertes Leben ermöglichen können, mit sechs Jahren ist Crumble der älteste, gefolgt von Caro, die vier Jahre alt ist. Die sechs stammen aus einer rumänischen Tötungsstation. Mit Glück konnten sie gerettet und in der Smeura untergebracht werden. Dort fanden sie – vielleicht zum erstem Mal in ihrem Leben – eine sichere Zuflucht vor quälendem Hunger und dem drohenden Tod.

Stürmische Tänzchen und Küsschen

Erst Flummi, dann Schmusebacke: Clärchen genießt die Streicheleinheiten.Erst Flummi, dann Schmusebacke: Clärchen genießt die Streicheleinheiten.Crumble strahlt vor Freude.Crumble strahlt vor Freude.

Es rührt uns sehr, wie freundlich und menschenbezogen uns diese tapferen Hunde begegnen – trotz ihrer dramatischen Vergangenheit und dem, was Menschen ihnen angetan haben. Bei einem Besuch wird schnell klar: Sie suchen Nähe und sehnen sich nach Zuneigung. Es ist sehr bewegend, wie sie sich Besucher*innen teilweise etwas überfordert, aber dennoch mit überschwänglicher Freude nähern – unsere Rumis wollen spielen und ganz viel schmusen. Wie ein Flummi kommt Clärchen angehüpft und zeigt uns ihr Sprungtalent. Die lebhafte Hündin möchte gefallen und vor allem ganz viel Aufmerksamkeit, die ihr vielleicht noch nie im Leben zuteilwurde. Schnell lässt sich Clärchen ruhig in die streichelnden Hände fallen – das rechte Bein hebt sie wie ihr Markenzeichen vor Verzückung in die Höhe.

Die tanzende Cara springt zum Schmusen in den Arm.Die tanzende Cara springt zum Schmusen in den Arm.Auch unsere Caro ist sichtlich erfreut über Menschen, mit denen sie spielen kann. Sie liegt gemütlich in ihrer Hütte und beäugt die Ankommenden, bevor sie aufspringt und spielfreudig durch den Auslauf jagt. Schwanzwedelnd stürmt sie von einer Ecke zu anderen und versteckt sich, um dann wieder hervor zu springen. Cara lädt uns zum Tanzen ein. Sie tippelt mit zwei Pfoten am Boden und zwei in der Luft, bis sie ihre Position in einem Arm findet und sich anschmiegt. Sichtlich wohltuend ist das Kraulen, das die liebe Cara mit der Nase stupsend und geschlossenen Augen genießt. Chica und Crumble sind ebenfalls entzückt von den Gästen, aber auch noch nicht ganz sicher, was diese bereithalten. Laut und freudig werden wir in Empfang genommen – Chica und Crumble wechseln sich mit dem Schmusen ab und machen immer mal wieder ein paar vorsichtige Schritte zurück. Kopf und Rücken dürfen schnell ordentlich durchgeknetet werden und zum Dank gibt es von Chica und Crumble ein paar Küsschen. Clyde steht schon bereit, den Besuch mit einem kurzen „Hallo“ zu begrüßen. Er beschnüffelt die Gäste genau und danach gibt es auch schon kein Halten mehr. Der stattliche Clyde freut sich wie Bolle, während er hin- und herläuft, um schließlich auf den Schoß zu sinken und seinen Kopf in kraulenden Händen zu vergraben. Er sieht dabei fast so aus, als ob er selig lächelt.

Bildergalerie: So gut geht es unseren Neuankömmlingen aus Rumänien!

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet YouTube Videos. Um hier das Video zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom YouTube-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER

Fachkundige tierärztliche Versorgung erforderlich

Alle sechs Hunde kamen bereits vollständig geimpft in unsere Obhut. Sie zeigen sich munter, bringen aber nichtsdestotrotz einige gesundheitliche Baustellen mit, die aktuell in unserer tierheimeigenen Praxis behandelt werden müssen. Sie werden zum teil auf Reisekrankeiten behandelt sowie orthopädische Befunde abgeklärt und gegebenenfalls behandelt. Chica hat das Glück, jetzt schon in eine fürsorgliche Familie ziehen zu können. Wichtige Antworten auf Fragen rund um die Reisekrankheiten der Rumis hat unsere tierärztliche Leitung Dr. Urte Inkmann hier für Sie zusammengestellt.

Wir kümmern uns gut um Caro, bis sie in liebevolle Hände vermittelt werden kann.Wir kümmern uns gut um Caro, bis sie in liebevolle Hände vermittelt werden kann.Chica freut sich über eine fachkundige Betreuung.Chica freut sich über eine fachkundige Betreuung.

Der HTV spricht sich ausdrücklich für Tierrettungen aus dem Ausland in Zusammenarbeit mit deutschen Tierschutzvereinen beziehungsweise Tierheimen aus, um die Geretteten anschließend fachkundig versorgen und adäquat behandeln zu können, bevor sie in ihr Zuhause ziehen. Bei der Vermittlung sind dann entsprechende Beratungen und Hinweise für die Fortführung etwaiger Behandlungen möglich.

Bis all unsere Rumis in ihr liebevolles Zuhause ziehen können, wird noch etwas Zeit vergehen – wir halten Sie auf dem Laufenden!

Helfen Sie uns dabei, bestmöglich für Cara, Caro, Clärchen, Chica, Clyde und Crumble sowie weitere unserer derzeit mehr als 1.200 Tiere zu sorgen und spenden Sie jetzt!

Jetzt spenden und Tieren in Not helfen!

Spenden sind auch direkt auf unser Spendenkonto möglich:
GLS Gemeinschaftsbank e.G.
IBAN: DE15 4306 0967 2075 7633 00
BIC: GENODEM1GLS

Im Namen unserer Tiere herzlichen Dank!